Gut ausgebildet zu den Aktiven

Neue Gruppensprecher und den Kassier wählte der Feuerwehr-Nachwuchs bei seiner Jahreshauptversammlung. Von links Hermann Müller, Max Grüner, Rebecca Bruckner, Fabian Wittmann, Georg Mayer, David Lochner, Florian Meyer und Kommandant Tobias Tippmann. Bild: kgg
Lokales
Waldsassen
18.02.2015
39
0

Nachwuchssorgen gibt es bei der Feuerwehr eher weniger. Das zeigte sich jetzt bei der Jahreshauptversammlung. Jugendwart war Florian Meyer war außerdem stolz darauf, dass sich die jungen Leute schwer ins Zeug legen.

Schülergruppe und Jugendgruppe hätten 2014 immerhin 280 Stunden für Ausbildung und Freizeitgestaltung für die Feuerwehr und damit für die Stadt und ihre Bevölkerung aufgebracht, erklärte Meyer bei dem Treffen im Schulungsraum der Feuerwehr.

Mit 15 Neuzugängen und einem Austritt ist im Jahr 2014 ist die Anzahl der Nachwuchstruppe auf 28 Jungen und Mädchen erfreulich rasant angestiegen. Wie Meyer in seinem Jahresbericht ausführte, hatte die Schülergruppe im vergangenen Jahr 24 und die Jugendgruppe 35 Termine auf dem Programm. Den Schülern seien fachspezifische Themen eher spielerisch vermittelt worden - etwa die Struktur der Feuerwehr, Funk- und Kartenkunde, Schläuche, Armaturen und Informationen über Löschmittel. Bei der Jugendgruppe seien Grundkenntnisse vor allem in der praktischen Übung vertieft worden.

Bei einer ausgewogenen Ausbildung - angefangen vom Wassernotdienst bis zum Löschaufbau und der Möglichkeiten der technischen Hilfeleistung - sollten die jungen Leute für den späteren aktiven Dienst gut gerüstet sein, sagte Meyer. Als besonderes Glanzlicht nannte der Sprecher die erstmals zusammen mit der Rotkreuzbereitschaft durchgeführte 24-Stunden-Schicht. Für die Beteiligten sei dies eine tolle Erfahrung gewesen. Sie habe das Verständnis für die Arbeit des Anderen gefördert.

Rebecca besonders eifrig

10 Jugendliche hätten mit Erfolg die Prüfung für die Leistungsspange der deutschen Jugendfeuerwehr gemeistert, 14 Jugendliche hätten sich am Wissenstest 2014 erfolgreich beteiligt und 5 von ihnen dabei das Abzeichen in Bronze, 3 in Silber und 6 mit einer Urkunde erhalten. Eifrigste Teilnehmerin im Besuch von Gruppenstunden war in der Schülergruppe Katharina Lang mit 24, gefolgt von Vanessa Röckl mit 21 und Lena Gralla mit 20. In der Jugendgruppe hatte Rebecca Bruckner mit 35 Treffen keine Zusammenkunft versäumt. Ihr folgten Fabian Wittmann mit 34 und David Lochner mit 30 besuchten Terminen.

Kasse gut ausgestattet

Der Kassenbericht von Dominik Zottmeier zeigte eine finanziell gut ausgestattete Jugendkasse auf. Georg Mayer und Fabian Wittmann bestätigten korrekte Arbeit. Bei den Neuwahlen wurde David Lochner zum neuen Gruppensprecher und Rebecca Bruckner zur Stellvertreterin gewählt.

Max Grüner ist neuer Kassier der Jugendfeuerwehr. Georg Mayer und Fabian Wittmann wurden als Kassenprüfer bestätigt. Kommandant Tobias Tippmann freute sich in seinem Grußwort darüber, dass viele junge Leute vergangenes Jahr zur Schüler- und Jugendgruppe der Feuerwehr gestoßen sind. Deren 20-jähriges Bestehen könne kommendes Jahr gefeiert werden.

280 aufgebrachte Stunden für die Feuerwehr seien eine stolze Leistung und lasse auf einen gut ausgebildeten Nachwuchs für den aktiven Feuerwehrdienst hoffen. Ehrenkommandant und stellvertretender Feuerwehr-Vorsitzender Hermann Müller stellte sich anschließend den Neuen vor. Der Bericht des Jugendwartes habe gezeigt, dass alles beim Feuerwehrnachwuchs funktioniere.

Große Bitte: Dran bleiben

Wie zuvor schon Florian Meyer und Tobias Tippmann rief auch Hermann Müller die Kinder und Jugendlichen auf, sich weiter für den Feuerwehrdienst zu engagieren und an den Veranstaltungen sich einzubinden und teilzunehmen - etwa beim Sommerfest auf dem Feuerwehr-Gelände.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.