Hinschauen lohnt sich

Monika Döllinger freut sich über das Dank- und Anerkennungsschreiben sowie über die 50 Euro aus dem Oberpfälzer Polizeipräsidium, die ihr Inspektionsleiter Reinhold Schreyer überreichte. Bild: kgg
Lokales
Waldsassen
14.11.2015
1
0

Monika Döllinger hat nicht weggeschaut. Durch ihr schnelles und beherztes Handel ließen sich ein Opferstock-Aufbruch verhindern und zwei weitere aufklären.

Polizeiinspektionsleiter Reinhold Schreyer freute sich, als er jetzt Monika Döllinger ein Dankesschreiben und 50 Euro als Anerkennung des Präsidenten des Polizeipräsidiums Oberpfalz Gerold Mahlmeister überreichen durfte. Monika Döllinger wunderte sich am 22. August darüber, was sie vom Fenster ihres gegenüberliegenden Anwesens beobachtete.

Mann in der Kapelle

Ein mit zwei Männern besetztes Auto mit tschechischem Kennzeichen hatte gegenüber der unmittelbar an der Straße stehenden Kapelle angehalten. Wenig später ging einer der Männer auf die Gebetsstätte zu und verschwand darin.

Die aufmerksame Querenbacherin verließ schnell das Haus und ging zur Kapelle, als der junge Mann ihr schon entgegenkam, im bereits wartenden Auto verschwand und dieses sich in Richtung Neualbenreuth aus dem Staub machte. Monika Döllinger hatte sich das tschechische Kennzeichen gemerkt und sah in der Kapelle, dass sich jemand am Opferstock zu schaffen gemacht hatte und dabei gestört worden war. Schreyer ist Monika Döllinger dankbar, dass sie schnell die Polizeiinspektion verständigt hat: Am gleichen Tag wurden in Neualbenreuth zwei Opferstöcke aufgebrochen, worauf sich die Waldsassener über das Gemeinsame Zentrum in Schwandorf an die tschechischen Polizeibeamten wandten.

Mit dem Kennzeichen ließ sich rasch der Halter feststellen, worauf die Beamten bei diesem vorstellig geworden sind. Beide Männer hätten den Tatvorwurf sofort eingestanden, erklärte Schreyer. Nach den vorausgegangenen Bränden um Neualbenreuth herum und diese drei Opferstock-Aufbrüchen hofft der Inspektionsleiter, dass wieder etwas Ruhe in der Bevölkerung im Neualbenreuther Raum einkehrt.

Lieber ein Anruf mehr

Bei der Übergabe des Schreibens und Geldbetrag des Polizeipräsidenten dankte auch Schreyer Monika Döllinger für ihr Handeln. Der Polizeichef bat die Bevölkerung die Augen offen zu halten. "Lieber einen Anruf mehr als zu wenig, dem wir gerne nachgehen - auch wenn die Personaldecke dafür etwas dünn ist."
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.