Im Alltag mit Gott "ins Weite"

Die Teilnehmer der grenzüberschreitenden Pilgerwanderung unter Leitung von Gemeindereferentin Sabine Schiml im Kloserhof. Rechts KuBZ-Geschäftsführer Ferdinand Sperber. Bild: hfz
Lokales
Waldsassen
28.05.2015
2
0
"Du führst mich hinaus ins Weite ...": Der Psalm 18 - ein Pilgergebet aus dem Alten Testament, das Mut macht - war das Leitwort einer grenzüberschreitenden Pilgerwanderung nach Maria Loreto bei Altkinsberg/CZ. Bei der 19 Kilometer langen Tour unter Leitung von Sabine Schiml, Gemeindereferentin im Dekanat Tirschenreuth, wurden die Pilger mit herrlichen Blicken in die Weite des Stift- und früheren Egerlands belohnt.

Impulse während der Wegstrecke luden ein den Erfahrungen des Beters im Psalm 18 im eigenen Leben nachzuspüren: "Gott schenkt dem Leben der Menschen Weite, einen neuen Blick, lässt aufatmen, leben, aufblühen. Er gibt Zukunft und Hoffnung, eröffnet im Leben neue Chancen, wo alles aussichtslos scheint", heißt es in der Pressemitteilung.

Abschluss in Klosterkirche

Nach dem Mittagessen im Gasthaus unter der Burg in Altkinsberg ging es gestärkt weiter vorbei an den Kreuzwegstationen nach Maria Loreto. Nach einer spirituellen Verschnaufpause pilgerten die Teilnehmer wieder zurück nach Waldsassen. Der Abschlussimpuls in der Klosterkirche beendete den gemeinsamen Weg. Gemeindereferentin Sabine Schiml dankte für die gegenseitige Wegbegleitung und ermutigte die Teilnehmer immer wieder mitten in ihrem Alltag mit Gott "ins Weite" aufzubrechen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.