Interesse weiter ungebrochen

24 Teilnehmer beteiligen sich heuer am Orgelimprovisationskurs mit Professor Franz Josef Stoiber (sitzend, Mitte). Dazu zählt auch der zwölfjährige Philip Huber (sitzend, rechts). Über das anhaltend große Interesse freut sich KuBZ-Geschäftsführer Ferdinand Sperber (stehend, Mitte). Bild: kgg
Lokales
Waldsassen
11.09.2015
1
0

Der dreitägige Orgelimprovisationskurs mit Professor Franz Josef Stoiber ist nach wie vor ein Renner im Jahresprogramm des Kultur- und Begegnungszentrums der Abtei Waldsassen. 24 Teilnehmer sind heuer dabei - der Jüngste ist erst zwölf Jahre alt.

Zu Beginn des Kurses, der bereits zum neunten Mal stattfindet, zeigte sich KuBZ-Geschäftsführer Ferdinand Sperber sehr erfreut darüber, dass sich wieder zahlreiche junge Leute, darunter auch Studenten, aus ganz Deutschland angemeldet haben. Besonders hob er Philip Huber aus Traunstein hervor, der 2014 mit elf Jahren der bislang jüngste Teilnehmer gewesen sei und auch heuer wieder nach Waldsassen gekommen ist.

Laut Sperber befinden sich unter den Teilnehmern 15 aktive Orgelspieler. Die enorme Resonanz zeige, dass man mit Professor Franz Josef Stoiber einen guten Dozenten vor Ort habe. Er dankte dem Experten aus Regensburg für die stete Bereitschaft, sich immer wieder aufs Neue für den Kurs "Faszination Orgelimprovisation" zur Verfügung zu stellen.

Trotz der Fortführung der Arbeiten in der Basilika könne der Kurs ohne größere Störungen am Orgelspieltisch im bereits sanierten Chorraum vor dem Hochaltar durchgeführt werden. An dieser Orgel dürfen allerdings nur für die "Aktiven" tätig werden. Ansonsten stehen wie schon in den vergangenen Jahren im Ministrantenheim zwei elektronische Sakralorgeln zur Verfügung, die das "Orgelhaus im Stiftland" bereitgestellt hat. Dafür bedankte sich Ferdinand Sperber bei Inhaber Reinhard Hecht. Dankesworte gingen auch an Stadtpfarrer Thomas Vogl für die Erlaubnis, die Basilika für den Kurs nutzen zu dürfen. Nicht zuletzt würdigte Sperber den derzeit als Dozent in den USA weilenden Regionalkantor Andreas Sagstetter, der im Vorfeld die Organisation übernommen hatte. Reinhard Hecht stellte kurz sein Orgelhaus in Pfaffenreuth vor und lud zu einem Besuch ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.