Karateprüfung in Waldsassen mit zehn Teilnehmern
Am Schluss sind alle schweißgebadet

Glücklich nach bestandener Prüfung sind die Karatekas aus Waldsassen. Von links Helmut Körber (Prüferreferent des Bayerischen Karate Bundes), Pavel Hroch 1. Dan, Benjamin Fischer 1. Dan, Klaus Zeitler 3. Dan, Wolfgang Weigert (Präsident des Deutschen Karate Bundes und des Bayischen Karate Bundes) und Marco Pilsak 1. Dan. Bild: hrö
Lokales
Waldsassen
29.10.2014
41
0
(hrö) Der Präsident des Deutschen Karate-Verbandes, Wolfgang Weigert und der Prüferreferenten des Bayerischen Karate-Bundes, Helmut Körber kamen nach Waldsassen um einen überörtlichen Lehrgang mit anschließender Prüfung abzuhalten. Einige Karatekas waren bis aus Kelheim und Bad Abbach angereist.

Die beiden Sensei (Meister) - beide Träger des 6. DAN Shotokan Karate - verlangten von den die 40 Karateka beim anstrengenden Kihon (Grundschule) und Kumite (Partnerübungen) sowohl geistig als auch körperlich vollen Einsatz. Alle waren am Schluss schweißgebadet. Im Anschluss an den Lehrgang wurden Prüfungen für Kyu-(Schüler) und Dan-(Meister)Grade durchgeführt. Aus Waldsassen bestanden Dominik Hautmann und Christopher Zeus die Prüfung zum 6. Kyu (Grüngurt) und Fabian Greber zum 1.Kyu (Braungurt).

Der Höhepunkt des Tages war die anschließende Dan-Prüfung der Meistergrade. Insgesamt nahmen 10 Teilnehmer (fünf Leute zum 1. Dan, vier zum 2. Dan und einer zum 3.Dan) an der Prüfung teil. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit mussten die Prüflinge zeigen, ob sie den Anforderungen entsprechen.

Obwohl sie nach 3 Stunden intensiven Trainings bereits ziemlich erschöpft waren, meisterten alle zehn Kandidaten die Prüfungsanforderungen hervorragend.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.