Kommandant Tobias Tippmann und Feuerwehrfrau Marion Schwientek: Brandschutzerziehung in beiden ...
Vom richtigen Handeln in brenzligen Situationen

Kommandant Tobias Tippmann und Feuerwehrfrau Marion Schwientek mit den Vorschulkindern im Kinderhaus St. Michael (links) und im Kinderhaus Tausendfüßler. Bilder: privat
Lokales
Waldsassen
19.12.2014
15
0
Wer kennt ihn nicht, den Kinderreim "Messer, Gabel, Scher und Licht, dürfen kleine Kinder nicht". Doch ist es wirklich ratsam, den Entdeckungs-Drang der Kinder auf diese Weise zu zügeln ? "Gerade in der staaden Zeit, in der Kerzenschein unser Zuhause erhellt, ist die Brandgefahr groß", heißt es in der Pressemitteilung von Feuerwehr-Kommandant Tobias Tippmann.

Tippmann und Feuerwehrfrau Marion Schwientek haben den Vorschulkindern der beiden Waldsassener Kinderhäuser die Möglichkeit gegeben, den Umgang mit der Materie Feuer auszuprobieren. Unter Anleitung der Feuerwehrleute wurden 45 Vorschulkinder der beiden Kindergärten mit Hilfe eines Brandschutzerziehungs-Koffers und eines Rauchhauses des Kreisfeuerwehrverbandes altersgerecht geschult. Damit sahen die Mädchen und Buben die Ausbreitung lebensgefährlichen Qualms in Gebäuden und die Notwendigkeit von Rauchmeldern. Ebenso erklärten Tippmann und Schwientek den richtigen Umgang mit Streichhölzern, in dem jedes Kind selbst welche entzünden durfte. Im Vordergrund standen natürlich die Sicherheit und der Hinweis auf Gefahren, welche daraus entstehen können. "Nur ein Kind, das Bescheid weiß, kann auch richtig in einer ,brenzlichen Situation' reagieren", heißt es in der Pressemitteilung abschließend.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.