Konzert der besonderen Güte

Das Vocalensemble "eMotion" mit (von links, Martina Grillmeier, Gisela Malzer, Gabriele Reich, Elfriede Dietrich, Carola Thoma, Chorleiterin Doris Heindl, Claus Ernstberger, Paul Zrenner, Harald Schmaus, Hubert Thoma, Siegbert Bauer, Cezary Antkowiak am Piano und Moritz Heindl. Er bereicherte das Konzert mit einem Solostück mit der Violine und begleitete weitere Stücke des Chores. Bild: kro
Lokales
Waldsassen
13.07.2015
41
0

Das Vocalensemble "eMotion" gestaltete einen besonderen Nachmittag in der Dreifaltigkeitskirche Kappl. Die vielen Zuhörer in den voll besetzten Bankreihen waren begeistert von den Liedern zur Ehre Gottes.

Mit dem Konzert "Halleluja, Praise the Lord" bewies der 2002 gegründete Chor unter Leitung von Doris Heindl eindrucksvoll, dass man auch am späten Sonntagnachmittag bei sommerlichen Temperaturen und entsprechendem Konkurrenzangebot die Menschen anlocken kann.

Mucksmäuschenstill

In seiner Begrüßungsrede zeigte sich denn auch "Kappl-Pfarrer" Friedhelm Czinczoll sehr erfreut über ein voll besetztes Gotteshaus, nachdem "eMotion" mit "Halleluja, Praise the Lord" das Konzert eröffnet hatte. "Shine on me", "You are my God and King", "All my trials" und "God so loved the World" folgten in der mucksmäuschenstillen Kappl-Kirche. Paul Zrenner stellte während es Programms die einzelnen Chormitglieder vor - Martina Grillmeier, Gisela Malzer, Gabriele Reich (Sopran), Elfriede Dietrich, Carola Thoma, Doris Heindl (Alt), sowie Claus Ernstberger, Paul Zrenner (Tenor), Siegbert Bauer, Harald Schmaus und Hubert Thoma (Bass) sowie Cezary Antkowiak als Klavierbegleiter. Als Gastmusiker wirkte der Violinist Moritz Heindl mit. Bekannte Lieder wie "My Lord, what a Morning" folgten, aber auch weniger bekannte wie "I want Jesus to walk with me" oder temperamentvolle Songs wie "I will sing with the Spirit", ehe mit "The Lord bless you und keep you" der zweite Block des vielbeachteten Konzerts endete. Moritz Heindl gab bei einem Solostück sein Können mit "Cantabile" für Violine preis. Eindrucksvoll war einmal mehr die Klangkulisse in der Dreifaltigkeitskirche. Die vielen Zuhörer dankten dem Vocalensemble mit einem langanhaltenden Applaus für ein Konzert der ganz besonderen Klasse und Güte. Ein weiteres Konzert unter dem Motto "Halleluja, Praise the Lord" ist am Sonntag, 26. Juli, 17 Uhr, in der Steinbergkirche bei Bärnau geplant.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.