"Lichtblicke" in der Not

Mit der 500-Euro-Spende der KAB seien wieder mehrere "Lichtblicke" möglich, sagte Schirmherrin Edith Lippert (rechts), als sie von KAB-Vorsitzender Gudrun Sirtl die Spende entgegen nahm. Bild: kgg
Lokales
Waldsassen
19.06.2015
24
0

Das Medienhaus "Der neue Tag" hat die Aktion 1999 ins Leben gerufen. Edith Lippert berichtete jetzt bei der KAB, wie die Organisation hilft.

Vor dem Vortrag überreichte KAB-Vorsitzende Gudrun Sirtl an "Lichtblicke"-Schirmherrin eine Spende in Höhe von 500 Euro - der Erlös des traditionellen KAB-Fastenessens. Die "Lichtblicke"-Schirmherrin bedankte sich bei allen Beteiligten - den Helfern bei der Zubereitung und vor allem den Leuten, die mit der Teilnahme am Fastenessen die Hilfsaktion unterstützt haben. Edith Lippert sagte, sie wäre für jede Spende dankbar, die an bedürftige Landkreisbürger weitergegeben werden könne. "Wir sind keine staatliche Einrichtung", unterstrich die Frau des Landrats: "Wir sind ein ,Lichtblick' für Menschen, die plötzlich in Not geraten sind und unbürokratisch schnelle Hilfe benötigen." Konkret seien dies Gutscheine für Sachleistungen, die Bezahlung von offenen Rechnungen etwa für Strom sowie die Finanzierung von notwendigem Förderunterricht, Therapien und auch von Freizeiten für Kinder und Jugendliche. Die Empfänger erhielten kein Bargeld. Alle herangetragenen Anliegen würden vertraulich behandelt und im Team zusammen mit Annegret Dworschak am Landratsamt besprochen. Dabei gebe man auch Hilfestellung, damit die Betroffenen aus Notsituationen wieder herauskommen könnten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.