"Mea culpa" und alles ist wieder gut

Lokales
Waldsassen
19.12.2014
0
0
Ob denn die monatlichen Treffen des Stadtrats künftig nicht um eine Stunde vorverlegt werden könnten, fragte Bernhard Lux in der letzten Sitzung des Stadtrats dieses Jahr. Anlass war die von der Verwaltung vorgelegte Übersicht der Termine 2015.

Beginn ist traditionell um 17 Uhr, wobei sich das Gremium jeweils schon um 16.45 Uhr trifft - und in der verbleibenden Viertelstunde bis zur "Öffentlichen" rasch interne Punkte abhandelt. Der Stadtrat einigte sich mit Bürgermeister Bernd Sommer darauf, den Sitzungsbeginn kurzfristig zu ändern, wenn es zeitlich eng werden könnte. Am Montag war dies der Fall: Der Stadtrat traf sich - das ist Tradition nach der letzten Sitzung im Jahr - mit ehemaligen Mitgliedern der Fraktionen im Hotel Zrenner.

Um 19 Uhr sollte der gemeinsame Abend zum Jahresausklang beginnen. Dass dies nicht zu schaffen sein würde, zeichnete sich Tage zuvor schon mit dem Umfang und der Qualität der Tagesordnung ab. Ältere ehemalige Stadtratsmitglieder, die pünktlich eingetroffen waren, zeigten sich leicht verschnupft und signalisierten zwischendurch Aufbruchsstimmung. Denn schweres Essen zu dieser Zeit liege halt schwer im Magen, so die Begründung. Es war deutlich nach 20 Uhr, als die Stadtratsmitglieder dann nach und nach eintrafen. Wenig später war aber alles wieder gut: Bürgermeister Bernd Sommer beteuerte mehrmals "mea culpa", gelobte Besserung und trug Mundartgedichte zur Adventszeit vor, ehe der gemütliche Teil mit dem lange ersehnten Abendessen begann.

Übrigens: Mit Rücksicht auf die nach wie vor marode Kassenlage der Stadt bezahlte jeder seine Zeche am Ende wieder selbst - mit Ausnahme der Runde Schnaps. Die hatte Bernd Sommer ausgegeben, damit das Weihnachtsessen weniger schwer im Magen liegen musste.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.