Musikbund-Kreisvorsitzender Dieter Dendorfer lobt Jugend- und Blaskapelle - Laura Bäumler ...
"Tadellose Arbeit" bei den Stiftländern

Bei der Jahreshauptversammlung der Stiftländer Jugend- und Blaskapelle wurden auch langjährige Vereinsmitglieder geehrt. Von links Vorsitzender Alexander Riedl, Adolf Mohr, Dirigent Wolfgang Plötz, Günther Neudert, Matthias Schnurrer und zweite Dirigentin Laura Bäumler. Bild: kgg
Lokales
Waldsassen
21.01.2015
39
0
"Es wird hier im Verein einiges bewegt und eine tadellose Arbeit geleistet", beglückwünschte Dieter Dendorfer, Kreis- und stellvertretender Bezirksvorsitzender des Nordbayerischen Musikbundes, die Stiftländer Jugend- und Blaskapelle zu ihrer Arbeit. Diese stand bei der Jahreshauptversammlung im vereinseigenen Probenraum im Mittelpunkt.

Musikalische Früherziehung

Vorsitzender Alexander Riedl gab einen Rückblick auf das Vereinsgeschehen. Neun Mädchen und Buben nehmen das Angebot des Vereins zur musikalischen Früherziehung an und haben unter dem Motto "Mit Klang und Spiel zur Musik" mit Betreuerin Christine Heindl auch Spaß dabei. Konzert und Starkbierfest nannte Riedl als weitere Punkte, daneben den Vereinsausflug nach St. Englmar.

Riedl verwies auch auf die Musikerversammlung: Laura Bäumler war dort zur stellvertretenden Dirigentin und Stephan Hegen zum Notenwart bestimmt worden. Bislang hatte Matthias Tischendorf diese beiden Aufgaben bekleidet, musste diese aber abgeben.

Dirigent Wolfgang Plötz unterstrich die Arbeit von Laura Bäumler. Sie leite als neue stellvertretende Dirigentin die Jugendproben besonders gut und engagiere sich in der Ausbildung der Musikschüler hervorragend. Ein Dank galt den Musikern für den guten Besuch der 44 Musikproben sowie den Einsatz bei den 39 öffentlichen Auftritten.

48 Musizierende

Insgesamt, so rechnete Plötz zusammen, musizierten in der Stiftländer Jugend- und Blaskapelle mit den 33 aktiven Musikerinnen und Musikern, den neun Musik-Schülerinnen und Schülern sowie sechs Mädchen und Buben der Sparte "Mit Klang und Spiel zur Musik" derzeit 48 Frauen und Männer, Jugendliche und Kinder. Plötz listete die 39 Auftritte in chronologischer Reihenfolge auf. In ihrem Kassenbericht zeigte Elfriede Hegen die finanzielle Seite des Vereins auf und verwies auf den derzeitigen Mitgliederstand der Stiftländer Jugend- und Blaskapelle - 247 Personen. Christine Heindl, die zusammen mit Hans-Peter Zeus die Kasse geprüft hatte, bescheinigte der Kassenführerin korrekte Arbeit.

Urkunde und Rose

Bei der Ehrung bedauerte es Vorsitzender Riedl ein wenig, dass sich ein Großteil der zur Ehrung anstehenden Mitglieder entschuldigen musste. Adolf Mohr erhielt für 30 Jahre, Günther Neudert für 20- und Matthias Schnurrer für 10-jährige Vereinstreue eine Urkunde und eine Rose. (Info-Kasten/weiterer Bericht)
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.