Nachtwache und Lagerfeuer

Den Abschluss des Zeltlagers bildete ein von den Messdienern selbst gestalteter Feldgottesdienst. Der Waldsassener Pfarrvikar Pater Marianus feierte die Messe mit den jungen Leuten. Bild: hfz
Lokales
Waldsassen
25.08.2015
4
0
Ein Wochenende in der freien Natur verbrachten die Ministranten aus Waldsassen. Das Zeltlager lockte trotz tropischer Temperaturen rund 35 Abenteuerlustige zum Krähenhaus in der Nähe von Plößberg. Aufgrund des Wetters wurde der am Zeltplatz liegende Teich oft und gerne zur Abkühlung genutzt. Lagerfeuer-Atmosphäre kam dagegen erst ab den Abendstunden auf. Doch nicht nur am Tag kamen die Ministranten auf ihre Kosten; auch die Nächte gestalteten sich abenteuerreich. Nicht fehlen durfte eine Nachtwanderung, auch das Backen von Stockbrot am Lagerfeuer und die Nachtwache zur Abwehr von "Überfällen" durch befreundete Vereine gehörten dazu.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.