Nicht wegschauen lohnt sich

Die beiden Schwestern Yonca und Hasret Karagöz (von links) zusammen mit Inspektionsleiter Reinhold Schreyer. Bild: kgg
Lokales
Waldsassen
19.06.2015
2
0

Rasches Handeln hat sich für die Schwestern Yonca und Hasret Karagöz ausgezahlt: Durch ihre Aufmerksamkeit und nach dem beherzten Einschreiten deckte die Polizei mehrere Straftaten auf.

"Ich wünschte wir mehr solche aufmerksamen Bürgerinnen und Bürger", sagte Inspektionsleiter Reinhold Schreyer bei der Überreichung zweier Anerkennungsschreiben des Polizeipräsidenten der Oberpfalz Gerold Mahlmeister zusammen mit je 50 Euro als Belohnung an die beiden Schwestern.

Am 23. April hatten Yonca und Hasret Karagöz gegen 19 Uhr in einem Waldsassener Drogeriemarkt beobachtet, wie ein junger Mann mit einem randvoll gefüllten Einkaufskorb ohne zu bezahlen den Markt verließ. Die Geschwister verständigten eine Angestellte, verfolgten den vermeintlichen Ladendieb und forderten ihn dabei auf stehen zu bleiben. Doch der Flüchtende lief weiter und stieg in ein Fahrzeug mit tschechischen Zulassung ein.

Das Auto, in dem bereits eine zweite Person wartete, verließ eilig das Parkplatzgelände. Die beiden Schwestern hatten sich die Kennzeichen gemerkt und konnten dies der herbeigerufenen und kurz darauf eintreffenden Polizeistreife mitteilen. Schreier bezeichnete dieses rasche Handeln der beiden jungen Frauen als eine hervorragende ganz tolle Sache und bedankte sich dafür.

"Ich würde mir wünschen, wir hätten öfter solche aufmerksame Personen unterwegs, die als Zeugen der Polizei Hinweise geben könnten, die zu einer schnellen Aufklärung von Straftaten wie dieser führen." Über die Zentrale in Schwandorf sei der Fahrzeughalter schnell ermittelt und vier Stunden später in der Nähe von Karlsbad durch tschechische Polizeibeamte angehalten und kontrolliert worden. Dort seien das Diebesgut aus dem Drogeriemarkt und weitere Sachen aus gleich mehreren Straftaten sichergestellt und den geschädigten Eigentümern wieder zurück gegeben worden.

Laut Schreyer hat ihn das tolle Einschreiten von Yonca und Hasret Karagöz dazu veranlasst, dies dem Polizeipräsidium mitzuteilen. Der Inspektionsleiter freute sich, dass dieses nun mit Schreiben des Präsidenten und einer Belohnung honoriert wird.

Schwester spenden Geld

Noch mehr als über diese Auszeichnung freute sich der Inspektionsleiter über die Aussage der beiden Schwestern, dass sie die zwei Mal 50 Euro nicht für sich behalten, sondern das Geld für die Typisierung des Kleinen an Leukämie erkrankten Robin spenden werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Straftat (812)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.