Niederknien zur Patenbitte

Knieend Vorsitzender Harald Herrle und dahinter Kommandant Andreas Ringlstetter beim Vortrag ihrer Patenbitten. Rechts die Abordnung der Waldsassener Wehr mit stellvertretendem Vorsitzenden Hermann Müller (Vierter von rechts) Bild: kgg
Lokales
Waldsassen
15.04.2015
0
0

Mit der Fahne waren die Gäste vor dem Gerätehaus aufmarschiert. Dann warben der Nabburger Feuerwehr-Vorstand Harald Herrle und Kommandant Andreas Ringlstetter um die Fortsetzung der Ehrenpatenschaft - in Reimform und auf Knien.

Mit dem alten Brauch überraschte eine Abordnung der Feuerwehr Nabburg ihr Patenkind - die Feuerwehr Waldsassen. Die Nabburger Wehr hat 1873 die Patenschaft über die Waldsassener Wehr übernommen. Die Waldsassener haben vor einigen Jahren die Ehrenpatenschaft für die Nabburger übernommen und pflegen so mit Gegenbesuchen diese freundschaftliche Verbindung. Die Nabburger Wehr feiert vom 31. Juli bis 3. August 150. Gründungsfest und warb mit dem uralten Brauch um die Fortsetzung der Ehrenpatenschaft. Die Nabburger luden zum Mitfeiern des Jubiläumsfestes ein.

Stellvertretender Vorsitzenden Hermann Müller und Kommandant Tobias Tippmann nahmen die Bitte entgegen und sicherten die Übernahme der Ehrenpatenschaft zu. Die mit anwesenden Waldsassener Floriansjünger waren überrascht und freuten sich über diesen Brauch.

Bei einem gemeinsamen Essen wurde die freundschaftliche Verbindung vertieft und begossen. Mit dem Vorsitzenden Dr. Wolfgang Fortelny, er später dazu kam wurde der Ablauf des Jubiläums besprochen.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.