Offenes Singen in der Aula des Klosters diesmal ganz im Zeichen des Faschings

Lokales
Waldsassen
12.02.2015
1
0
Weit über 70 Sängerinnen und Sänger hatten sich, zumeist kostümiert, am Montag zum "Offenen Singen" in der Aula des Klosters eingefunden. Passend zur närrischen Zeit hatte Josef Reindl dazu Faschings-, Spaß- und Stimmungslieder vorbereitet. So ging's los mit "Karneval - es ist Karneval". Dem "Treuen Husar" folgte dann "Du, du liegst mir im Herzen", bevor die Behauptung aufgestellt wurde: "Denn im Wald da sind die Räuber". Gedichte, vorgetragen von Josef Reindl und Siegfried Achatz, überbrückten die Gesangspausen und mit Witzen trug Konrad Ernstberger zur guten Stimmung bei. Mit dem Ernst-Reutter-Couplet "Gräme dich nicht, wenn dich die Sorgen des Lebens bedrängen" forderte Klaus Rösch auf, die Dinge nicht allzu ernst zu nehmen. Nach einigen Trink- und Spaß-Liedern ging nach fast zwei Stunden mit der gesungenen Frage "Wer soll das bezahlen?" und "Nach Hause geh'n wir nicht!" ein beschwingter Liederabend zu Ende. Im Bild die Teilnehmer sowie vorne (von links) Klaus Rösch, Walter Pilsak, Dieter Kannenberg, Siegfried Achatz und Josef Reindl, die als Sänger, Musikanten und Interpreten für einen beschwingten Liederabend sorgten. Bild: kdi
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.