Organisationsteam soll's richten

Auch wenn es im Moment nicht gut läuft beim Lieblingsverein: Die Löwenfreunde bleiben dem TSV 1860 München treu. Auch künftig sind regelmäßig Fahrten zu den Heimspielen geplant. Im Bild das Führungsteam mit (sitzend, von links) Benjamin Heller, Werner Ernstberger, Reinhard Heller und Klaus Birkner. Stehend (von links) Lucas Ernstberger, Rupert Gruber, Tobias Ernstberger, Markus Schwägerl, Alfred Koch, Markus Strobl, Stefan Bäumler, Martina Rüth, Helmut Rüth. Bild: hfz
Lokales
Waldsassen
15.10.2015
15
0

Auch die aktuelle Situation beim TSV 1860 München war ein Thema bei den "Löwenfreunden". Sie waren bei ihrem Jahrestreffen schon zufrieden darüber, dass es vor Ort besser läuft als beim Lieblingsverein. Ganz ohne Sorgen sind die Fans aber nicht.

Bei den Neuwahlen anlässlich der Versammlung im ASV-Heim gab es einen großen Vertrauensbeweis für die bewährte Führung mit Reinhard Heller an der Spitze. Leicht rückläufig die Mitgliederzahl: Sie reduzierte sich von 106 auf 102, "... was vor allem daran liegt, das es zur Zeit schwierig ist, junge Leute für einen von sportlichen Erfolg nicht verwöhnten Zweitligaverein zu begeistern", erklärte Reinhard Heller der Pressemitteilung zufolge.

Im Schnitt 40,5 Jahre

"Ein Blick auf die Altersstatistik zeigt auch, dass nach den Jahrgängen der heute 40- bis 50-Jährigen, welche zu Bayernligazeiten aufwuchsen, nun auch die Lücke bei den 20-Jährigen und Jüngeren entsteht." Ein Organisationsteam, das bei der Versammlung gewählt wurde, soll nun gegensteuern. Dem Gremium gehören an Benjamin Heller, Markus Schwägerl und Stefan Köstler. Das Durchschnittsalter im Fanclub liegt bei 40,5 Jahren. Es kommen 50 Mitglieder aus Waldsassen, je 12 aus Mitterteich und Tirschenreuth, 11 aus Neualbenreuth, 7 weitere aus dem Landkreis, und 10 aus anderen Landkreisen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.