Praktische Ratschläge

Die Teilnehmer der Delegation mit (von rechts) Manfred Brunner, Karl-Hans Hofmann und Ludwig Spreitzer sowie (von links) Florian Rüth, Harald Hertel und Bürgermeister Bernd Sommer am Naumburger Marktplatz im Gespräch mit Oberbürgermeister Bernward Küper. Bild: hfz
Lokales
Waldsassen
21.11.2014
6
0

Den Welterbestatus erlangen soll die Klosterlandschaft Waldsassen. Jetzt holten sich die Stiftländer Rat in Naumburg. Denn auch die Region an Saale und Unstrut will das begehrte Prädikat.

"Wir sind jetzt hoch motiviert und lassen uns vor dem langen Wege zum Ziel nicht abschrecken", wird Stadtrat Harald Hertel nach dem Besuch in der Pressemitteilung des Fördervereins "Welterbe an Saale und Unstrut" zitiert. Hertel war jetzt mit einer sechsköpfigen Delegation, darunter auch Bürgermeister Bernd Sommer, nach Naumburg gekommen. Der Erfahrungsaustausch stand im Mittelpunkt der Reise.

Nach dem mehrstündigen Aufenthalt in Naumburg meinte Hertel, auch im Namen seiner Mitreisenden: "Ich möchte mich vielmals für die so freundschaftliche Aufnahme und die vielen hochinteressanten und hilfreichen Ausführungen bedanken."

In einer zwei Stunden dauernden Gesprächsrunde in der Kreisverwaltung Burgenlandkreis standen den Waldsassenern der Pressemitteilung zufolge Geschäftsführer Roland Thrän, Karl Büchsenschütz, Dechant Curt Becker und Naumburgs Oberbürgermeister Bernward Küper Rede und Antwort. Thrän erläuterte ausführlich, wie sich die Saale-Unstrut-Region seit 1998 auf den Weg zum Welterbe begeben hat. Er hatte praktische Ratschläge parat, die die Gäste aus der Oberpfalz mit Interesse aufnahmen. Im Anschluss gab Küper am Naumburger Marktplatz einen Abriss zur Stadtgeschichte und er führte die Gäste durch die Sonderausstellung "Welterbe? Weltererbe" im Schlösschen am Markt.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.