Praktische Willkommenskultur

Zur Unterstützung der Asylsuchenden in Waldsassen initiiert der Pfarrgemeinderat in der Städtischen Turnhalle einen Basar vorwiegend für Herrenbekleidung und für Haushaltswaren. Die Sachen können am Samstag, 18. Juli, ab 9 Uhr abgegeben werden. Archivbild: Grüner
Lokales
Waldsassen
11.07.2015
5
0

Die neuen Nachbarn erkunden langsam ihre Umgebung. Und freuen sich über jedes "Hallo" und jedes freundliche Lächeln bei Begegnungen.

Wenn es auch mit der Verständigung oftmals etwas hapert: Die Menschen in der Gemeinschaftsunterkunft schienen in den ersten Tagen nach ihrem Eintreffen angenehm überrascht zu sein, als sie von Anwohnern entlang der Schützenstraße beachtet und freundlich gegrüßt wurden. Diese Woche hatte sich ein Runder Tisch im Rathaus getroffen. Konkret ging es um die Frage, wie den Asylsuchenden bei ihrem Einleben in Waldsassen geholfen und Willkommenskultur in der Praxis umgesetzt werden kann.

Basar in der Stadt-Turnhalle

"Ich habe bunt eingeladen", sagte auf NT-Anfrage Beatrix Rustler, die im Rathaus die Maßnahmen koordiniert. Mit dabei waren Vertreter der AWO, des Pfarrgemeinderats, Vertreter der Kirchen, KAB, Kolpingsfamilie sowie Helmut und Renate Plommer. Erste Maßnahme ist ein Basar zur Unterstützung der in Waldsassen untergebrachten Asylbewerber. Die Aktion startet der Pfarrgemeinderat. Er stützt sich dabei auf die Erfahrungen aus den Basaren für Waren rund ums Kind der Eltern-Kind-Gruppen - nur dass es nun eben um Dinge für Erwachsene geht: "Es werden vorwiegend Herrenbekleidung in Größen S, M, L, aber auch Kleidung für Frauen und Kinder, sowie Schuhe, Haushaltsartikel, Fahrräder, Kaffeemaschinen oder Radios benötigt", teilte Markus Scharnagl vom Pfarrgemeinderat mit.

Die abgegebenen Artikel werden am selben Tag noch in Abstimmung mit der AWO an die Flüchtlinge ausgegeben. Alle Sachspenden, die aktuell keine Verwendung finden, werden der AWO zur weiteren Verwendung überlassen. Der Pfarrgemeinderat setzt voraus, dass alle Hilfsgüter in einem brauchbaren Zustand sind.

Weitere Familien

Die Sachspenden können am Samstag von 9 bis 10 Uhr in der Städtischen Turnhalle Waldsassen abgegeben werden. Bei weiteren Rückfragen zu den Sachspenden stehen Monika Mittereder (Telefon 09632/5535) und Tanja Scharnagl (Telefon 09632/916773) zur Verfügung. Angelika Würner - AWO-Kreisgeschäftsführerin und bei den Flüchtlingen im Landkreis mittlerweile als "Mama Angelika" bekannt - kündigte auf NT-Anfrage an, dass in der Gemeinschaftsunterkunft an der Schützenstraße kommende Woche weitere drei Familien einziehen werden.

Willkommensfest

Wie es hieß, soll demnächst ein Willkommensfest für die neuen Mitbürger organisiert werden - auf dem früheren Spielplatzgelände entlang der Schützenstraße. Der Platz mit der Hecke als Umfriedung und den hohen Bäumen diente in den vergangenen heißen Tagen als beliebter Aufenthaltsort für die neuen Nachbarn. Bei dem Treffen am Mittwoch ein Thema waren auch die Deutschkurse, die über Annette Spreitzer-Hochberger initiiert werden. (Info-Kasten)
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.