Presse-Workshop beim Kultur- und Begegnungszentrum
Klassenzimmer wird Redaktionsbüro

NT-Redakteur Paul Zrenner (rechts) zeigte zum zweiten Mal bei einem Workshop im Programm der Stiftung Kultur- und Begegnungszentrum Abtei Waldsassen (KuBZ), wie Pressetexte formuliert und aufgebaut sein müssen, wenn sie beim Leser "ankommen" sollen. Bild: hfz
Lokales
Waldsassen
20.10.2015
3
0
Kurz, verständlich und knackig müssen Texte sein, sollen sie beim Leser "ankommen". Mit Tricks und Tipps aus der Praxis der Lokalredaktion weckte NT-Redakteur Paul Zrenner das Interesse von Pressereferenten aus Wirtschaft und Schule. 20 Interessierte, darunter viele Lehrkräfte, erfuhren in sechs Stunden, wie ein Artikel "Lust am Lesen" weckt und wie dieser in ansprechender Form die Wahrscheinlichkeit einer Veröffentlichung erhöht.

Beim Workshop "Pressetexte kompakt - Kreativ und treffend schreiben - Texte, die ankommen ...." verwandelten die Teilnehmer aus ganz Nordbayern das Klassenzimmer in ein Redaktionsbüro. Anhand von Praxisbeispielen informierten sich die "Öffentlichkeitsarbeiter" über treffsichere Formulierungen, gekonnt geschossenes Bildmaterial und rechtliche Rahmenbedingungen der professionellen Pressearbeit.

Klar und verständlich

Die Teilnehmer lernten, dass sie nicht die "Beherrschung der Kunst des verständlichen Schreibens und klaren Formulierens" praktizieren, sondern sich klar und verständlich ausdrücken sollen. Zrenner zeigte an Beispielen, wie Texte funktionieren und gab Tipps zu Wortwahl und Aufbau sowie zur Zusammenarbeit mit Redaktionen. Der von der Stiftung Kultur- und Begegnungszentrum Abtei Waldsassen angebotene Intensivkurs gehört zum umfangreichen Angebot der staatlich anerkannten Lehrerfortbildung. (Info-Kasten)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.