Probelauf vorm Bürgerfest

Lokales
Waldsassen
25.06.2015
13
0

Waldsassener können sich traditionell am letzten Juni-Wochenende für den Höhepunkt des Jahres eine Woche später warm laufen: Vor allem im Stadtkern gibt es viele Möglichkeiten Neues zu entdecken oder ganz einfach unbeschwerte Zeit zu verbringen.

Die Umweltstation lädt am Sonntag, 28. Juni, ab 10 Uhr, anlässlich des Tags der offenen Gartentür, in den der Naturerlebnisgarten alljährlich eingebunden ist, zum ersten Kräuterfestival ein. 14 seit 2008 ausgebildete Kräuterführer präsentieren ihr vielseitiges Wissen.

Salze, Tinkturen, Bratwürste

Die Angebote reichen von Kräutersalzen, Tinkturen, Kräuterduftkissen, Kräuter in Honig, der "Bar Royal" der Kräutergenüsse mit selbst gemixten Kräutercocktails bis hin zu Fisch mit Kräutern und den mittlerweile überregional bekannten Kräuter-Bratwürsten von Hermann Malzer.

Auch Kunsthandwerk wird geboten - aus Naturmaterialien hergestellte Accessoires sowie Schmiede- und Drechselkunst. Das Team der Umweltstation hat wieder eine Vielzahl an leckeren, selbstgemachten Kuchen für die Besucher. Weiter sind der deutsch-tschechische sowie der deutsch-türkische Freundeskreis und die Naturfreunde Chodau mit einem Informationsstand dabei.

Ein besonderes Schmankerl sind die Vorträge und Workshops der Kräuterführer zwischen 10 und 18 Uhr. Hier gibt es unterschiedlichste Aktionen der Kräuterführer: "Mit Krauti sehen, fühlen, heilen" von Johannes Gierschner und Johanna Zettl, eine Tanzeinlage mit Karin Gonzalvo unter dem Motto "Du hast in dir den Himmel und die Erde", "Frauenkräuter" von Gabi Bretch, der Herstellung von Kräutertinkturen von Ernestine Kastenmeier, ein Workshop zur Kräutersalz-Herstellung mit Petra Quilitz und natürlich die klassische Hildegardführung mit Johanna Eisner durch den Hildegardgarten.

Aus der "Grenzlauthe"

Traditionell beim Tag der offenen Gartentür dabei ist die Stadelgalerie und der Gedankengarten von Christine Böhm, ebenfalls in der Brauhausstraße. Von 10 bis 17 Uhr gibt wieder ein vielseitiges Angebot mit Schiefer-Arbeiten, Metallkunst und weiteren schönen Dingen, die durch handwerkliche Arbeit entstanden sind. Scheunenmarkt und Gartenausstellung können bei einem Gläschen Prosecco erkundet werden. Außerdem gibt es in der Stadelgalerie ein kleines aber feines Rahmenprogramm: Hans G. Lauth liest aus seinem Buch "Grenzlauthe". Gitarrenmusik und Gesang sorgen für Unterhaltung; unter anderem tritt der Kiwi-Chor auf.

Anlaufpunkt am Sonntag könnte der Pfarrgarten neben der Basilika sein: Dort wir ab das Pfarrfest gefeiert; es beginnt im Anschluss an den 11-Uhr-Gottesdienst, der speziell für Familien gestaltet wird. Speisen und Getränke gibt es von mittags bis abends in reichhaltiger Auswahl. "Kaffee und Kuchen, Kinderspielgeräte und die Rollenrutsche versprechen einen gemütlichen Nachmittag", teilen die Organisatoren des Pfarrgemeinderats-Sachausschusses "Feste und Feiern" mit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.