Regierungspräsident Axel Bartelt zeichnet in der Klosteraula verdiente Politiker für Verdienste ...
Lob und Anerkennung für großes Engagement

Für ihre Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung zeichnete Regierungspräsident Axel Bartelt (Zweiter von rechts) langjährige Kommunalpolitiker aus. Im Bild (von links) MdL Tobias Reiß, Ferdinand Scharnagl, Wilhelm Grünbauer, Willibald Reindl, Jürgen Pirner und stellvertretender Landrat Alfred Scheidler. Bild: kdi
Lokales
Waldsassen
17.11.2015
5
0
Weil sie mehr geleistet haben, als von ihnen erwartet worden war, zeichnete Regierungspräsident Axel Bartelt im Namen von Innenminister Joachim Herrmann am Dienstag in der Klosteraula 17 Politiker für besondere Verdienste aus. Die Kommunale Selbstverwaltung habe eine bedeutende Funktion und diene dem Aufbau der Demokratie. In diesem Zusammenhang verwies Bartelt auch auf die aktuelle Flüchtlingsproblematik, zu deren Bewältigung man auf die Hilfe der Städte und Gemeinden dringend angewiesen sei. Immerhin müsse Bayern in diesem Jahr 15,35 Prozent der nach Deutschland kommenden Flüchtlinge aufnehmen, wovon rund 12 500 in der Oberpfalz untergebracht werden müssten.

Aus dem Landkreis Tirschenreuth geehrt wurden vier Kommunalpolitiker: Wilhelm Grünbauer war 36 Jahre lang der Kommunalpolitik in besonderem Maße verbunden. Von 1972 bis 1984 und wiederum von 1990 bis 2014 war er Mitglied des Gemeinderats Krummennaab. Während seiner Amtszeit wurden zukunftsorientierte Maßnahmen wie der Neubau der Kläranlage mit Anschluss aller Anwesen an die kommunale Abwasserbeseitigung oder der Umbau der Schulturnhalle zur Mehrzweckhalle realisiert. Mit dem Abbruch der ehemaligen Porzellanfabrik Seltmann wurde der Ortskern von Krummennaab städtebaulich neu geordnet.

Jürgen Pirner war von 1996 bis 2014 als Bürgermeister der Gemeinde Pullenreuth kommunalpolitisch tätig. In dieser Zeit hat er maßgeblich an allen Entscheidungen zur positiven Entwicklung der Gemeinde mitgewirkt. So wurden die Wasser- und die Abwasserentsorgung instand gesetzt, der Kindergarten energetisch saniert sowie eine Kinderkrippe gebaut. Besonders am Herzen lag ihm der Tourismus. Mit dem Bau von Rad- und Wanderwegen ist der Anschluss an überörtliche Freizeiteinrichtungen gelungen.

Willibald Reindl engagiert sich bereits seit 37 Jahren in der kommunalen Selbstverwaltung und ist seit 1978 Mitglied des Stadtrats, davon 12 Jahre 3. Bürgermeister. Dank einer innovativen und gleichzeitig traditionsbewussten Politik präsentiert sich Waldershof heute als eine Stadt, in der es sich gut leben und arbeiten lässt. Mit der Ausweisung von Gewerbegebieten wurde insbesondere nach dem Niedergang der Porzellanindustrie in der Region seine Heimatstadt attraktiv für Betriebsansiedlungen gemacht. Am Eingang zum Naturpark Steinwald gelegen wurde vor allem der Fremdenverkehr zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor.

Ferdinand Scharnagl hat sich 36 Jahre lang dem Allgemeinwohl in besonderem Maße verpflichtet. Von 1978 bis 1984 war er Ortssprecher des Ortsteils Maiersreuth und von 1984 bis 2014 Mitglied des Marktgemeinderats Neualbenreuth. In dieser langen Zeit hat er maßgeblich an allen Entscheidungen für die positive Entwicklung des Marktes auch bezüglich des Sibyllenbads, mitgewirkt. Mit seiner Hilfe konnte das Feuerwehrgerätehaus in Maiersreuth mit hohen Eigenleistungen der Dorfbewohner realisiert werden. Von Anfang an war er an Gründung und Pflege der Gemeindepartnerschaft mit dem ungarischen Vál beteiligt.

Abschließend bedankte sich Regierungspräsident Axel Bartelt nochmals bei den Geehrten für ihre Arbeit in der Kommunalpolitik, hätten sie doch durch ihr engagiertes Wirken einen großen Anteil an der Stärkung der kommunalen Selbstverwaltung. "Dies verdient Lob und große Anerkennung".
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.