Sauschlachten und Steuerbetrug

Rolf Miller auf der Bühne der städtischen Turnhalle in Waldsassen. Bild: ubb
Lokales
Waldsassen
10.11.2014
3
0

Einwandfrei! Die Oberpfalz wird immer öfter von Kabarettisten benannt, wenn auch die Gründe dafür oft wenig rühmlich sind. Diesmal war es Rolf Miller. Er widmete am Freitag in Waldsassen der Region eine Textpassage in seinem Programm "Alles andere ist primär".

Die US-Drohnentests waren für den Kabarettisten in der städtischen Turnhalle ein Anlass, die Oberpfalz mit Humor zu hinterfragen. Rolf Miller nuschelte sich wie erwartet durch seinen zweistündigen Auftritt, sehr zur Erheiterung des knapp 400-köpfigen Publikums.

Kaum waren die ersten zehn Minuten vorbei, gab es ersten Zwischenapplaus. Denn ging es um Beziehungen, waren sich Miller und seine Fans einig: "Warum sind Scheidungen so teuer? Weil sie es wert sind!" Eine halbe Stunde später lachten die Zuhörer schon, bevor Miller überhaupt den Mund aufmachte. Während der Bühnenakteur auf seinem Stuhl lümmelte, um Gott und die Welt zusammen mit den fiktiven Freunden "Jürgen und Achim" zu verbessern, mussten sich die Fans allerdings mehr anstrengen. Wer nicht aufmerksam zuhörte, verpasste manche Pointen des redegewandten Künstlers. Halbfertige Sätze nuscheln gehört aber nun einmal zu Millers Programm, genauso wie seine schier vergebliche Suche nach dem "Dings". Die Zuhörer in den vorderen Reihen amüsierten sich köstlich über die wortlos-gestenreiche Mimik. Als "Stammtischbruder" schimpfte Miller über vertraute Alltagsthemen wie Schönheitschirurgie, Vegetarier, dem Großvater beim Sauschlachten, Fußball und Steuerbetrug. Miller: "Uli Hoeneß ging vorne rein und hinten wieder raus."

Wenig vertraut war dem Gast aus dem Odenwald offensichtlich jedoch sein Veranstaltungsort. Beim Thema US-Drohnen fragte er tatsächlich das Waldsassener Publikum: "Wissen Sie, wo die Oberpfalz ist?". Wer dachte, dies sei auch einer von Millers Scherzen, wartete vergeblich auf die Pointe. Verzeihen wir ihm den peinlichen Schnitzer. Nicht jeder, der über die Oberpfalz spricht, kennt sie wirklich.

Nach einem kräftigen Applaus und drei Zugaben verließ Miller die Bühne. Das Publikum verließ die Turnhalle mit einem geflügelten Miller-Wort auf den Lippen: Einwandfrei!
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.