Schnupperer nun Mitglieder

Großen Zuspruch findet im Waldsassener Ferienprogramm stets das Turnen für die Jüngsten. Irma Gerl (links) ist von Anfang an mit dabei. Archivbild: kgg
Lokales
Waldsassen
16.12.2014
0
0

Beim Ferienprogramm war Klosterstadt einst Vorreiter im Landkreis. Daran hat Bürgermeister Bernd Sommer jetzt bei der Abschlussbesprechung erinnert.

Anerkennung galt bei dem Treffen im Café Freestyle (wir berichteten) deshalb jenen Vereinen und Verbänden, die seit vielen Jahren dabei sind. Diese böten Kindern und Jugendlichen attraktive und abwechslungsreiche Ferientage.

860 Teilnehmer

Annette Spreitzer-Hochberger erinnerte, untermalt mit Bildern, an das Ferienprogrammangebot 2014. Es nahmen über 800 Kinder und Jugendliche in Anspruch. Weitere 60 Teilnehmer wurden bei mehrtägigen Angeboten wie Zeltlager registriert.

Die rund 40 Angebote hätten die Bereiche Sport, Kultur, Natur und Kreativität abgedeckt. Dies aber wäre alles nicht möglich, wenn nicht die Verantwortlichen in den Vereinen ihr großes Engagement immer wieder unter Beweis stellen würden. Dafür gebühre allen Anerkennung, sagte Spreitzer-Hochberger. Sie überreichte den Vereinsvertreter "süße Glückskäfer".

Auch nächstes Jahr dabei

Bei der Aussprache berichteten die Anbieter von einem guten Verlauf ihrer Veranstaltungen und signalisierten Ursa Pilz, dass sie nächstes Jahr wieder dabei wären. Wie Roland Scherbl als anwesender Vertreter des Tennisclub Waldsassen sagte, sei das Ferienprogramm eine tolle Sache. In diesem Jahr seien drei Jugendliche nach dem Schnuppertennis Mitglied im Tennisclub geworden. Der Nachwuchs werde nun im Training besonders gefördert, sagte Scherbl. Auch die Freiwillige Feuerwehr, vertreten durch René Friedrich, freue sich über drei Neue in der Schüler- und Jugendgruppe. Bürgermeister Bernd Sommer regte an, bei der Ferienprogramm-Vorbesprechung im kommenden Jahr auch die Jugendbeauftragten von Neualbenreuth und Konnersreuth mit einzuladen. Dann könnten auch Kinder und Jugendliche aus deren Gemeinden an den Veranstaltungen mit teilnehmen. Ursa Pilz wusste, dass bereits jetzt schon Kinder aus der Nachbarschaft mit dabei seien, weil sie vom Ferienprogramm über den Schulverbund und über Freunde wüssten.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.