"Schulstraßenfest" im April - Vorbereitungen laufen
Gesperrt für Durchgangsverkehr

Bei der Vorbesprechung für das "Schulstraßenfest" am 19. April, von links Reinhold Schreyer, Tatjana Schumacher und Bettina Sammet, Gerhard Stock, Manfred Zölch, Hubert Siller und Bernd Sommer. Bild: kgg
Lokales
Waldsassen
22.01.2015
28
0

Die Fahrbahn als solche ist erneuert, mehrere Gebäude sind entlang der Straße neu entstanden, umgebaut oder renoviert worden. Für ein "Schulstraßenfest" am 19. April also mehrere Anlässe.

Die Stadt hat neben dem Straßenausbau bekanntlich den Kinderhort errichtet. Die Firma Schmeller, das Raiffeisen-Lagerhaus sowie die Arbeiterwohlfahrt im "Betreuten Wohnen Schmeller" haben ebenalls Neues geschaffen. Auch in der Polizeidienststelle ist gebaut worden. Nach einer Vorabinformation der Anwohner präsentierten im Rathaus die Beteiligten ihre Vorhaben.

Wie Stadtbaumeister Hubert Siller sagte, ist die Schulstraße an diesem Tag für den Durchgangsverkehr gesperrt. Auf dem Parkstreifen bei der Grundschule wird ein größeres Zelt mit Tischgarnituren aufgestellt, wo Bürgermeister Bernd Sommer das Fest um 10 Uhr eröffnen wird. Der Kinderhort kann von 10 Uhr bis 16 Uhr bei einem "Tag der offenen Tür" besichtigt werden. Manfred Zölch von der Firma Schmeller kündigte an, dass entlang des Kinderhauses Ausstellungswagen und Showtrucks von bis zu 15 Partnerfirmen platziert werden sollen. Außerdem würden Vorträge über Energie-Gewinnung angeboten - im halbstündigen Turnus im Schmeller-Firmengebäude.

Das Raiffeisenlagerhaus, sagte Gerhard Stock, wird die Bandbreite von Kettensägen und die Brennholzfabrikation vom Stamm bis zum Holzscheit präsentieren. Zudem werden laut Stock auf dem Gelände Traktoren und diverse Landmaschinen zu sehen sein. Bei der AWO kann an diesem Tag im Haus "Betreutes Wohnen Schmeller" die ein und andere Wohnung angesehen werden, informierte Tatjana Schumacher. Für Kinder soll vor dem Gebäude ein Glücksrad aufgestellt werden; außerdem gibt es ein Kuchenbuffet. "Wir brauchen Nachwuchs", sagte Polizei-Inspektionsleiter Reinhold Schreyer: Einstellungsberater seien deswegen anwesend, ein Polizeiauto und ein -motorrad seien sicher für die Kinder interessant. Jugendliche und Erwachsene könnten mit einer "Rauschbrille" eine Wegstrecke meistern.

Bürgermeister Sommer verwies auf ein Rahmenprogramm. Es soll geklärt werden, ob sich darin die Stadtkapelle mit einbindet. Sie hat ebenfalls in der Schulstraße ihr Domizil.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.