Schwester Monika bittet um Spenden für Schülerin
Einen Tausender für Sarah Hussien

Lokales
Waldsassen
29.05.2015
1
0
Während des Aufenthalts in der Missionsstation von Schwester Monika lernten Teresa und Josef Ernst ein Mädchen aus dem vom Bürgerkrieg heimgesuchten Sudan kennen. Schwester Monika bat darum in Deutschland Hilfe für dieses Mädchen zu suchen.

Eine der Besten

Sarah Hussien floh vor 6 Jahren aus dem Sudan nach Uganda. Im Sudan waren ihre Mutter und ihre zwei Schwestern im Bürgerkrieg umgekommen. Ihr Vater wollte die Tochter mit 12 Jahren zwangsverheiraten. 3 Jahre war Sarah dann bei den Schwestern in Uganda und kam dann für weitere 3 Jahre nach Kenia in eine Schule für Straßenkinder. Auch diese Einrichtung wird von den Missionsschwestern geleitet. Seit 2014 ist Sarah Hussien in Kifungilo und ist eine der besten Schülerinnen. Nun gibt es aber große Probleme wegen des Schulgeldes, welches Sara nicht zahlen kann und zurzeit mit den Spendengeldern finanziert wird.

"Schwester Monika bat uns in Deutschland Menschen zu finden, welche das Schulgeld für Sarah übernehmen würden", erzählt Josef Ernst. Die kompletten Kosten von etwa 1000 Euro jährlich beinhalten die Schule, die Unterkunft, medizinische Versorgung und Verpflegung sowie ein kleines Taschengeld für Sara. Wer helfen will, soll sich mit Josef Ernst, Telefon 09632/1091, in Verbindung setzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.