Skulpturen am Besinnungspfad bald wieder vollständig
Wassertropfen und neues Taufbecken aus Holz

Lokales
Waldsassen
11.11.2015
0
0
(kgg) Über zwei neue Skulpturen für den Besinnungspfad "Wasser in den Weltreligionen" freut sich der Geschäftsführer des Kultur- und Begegnungszentrums Abtei Waldsassen, Ferdinand Sperber. Seit längerer Zeit fehlte bei der Station zwei die Skulptur, die ein Taufbecken mit einer Kerze symbolisiert und beim Fischaufstieg an der Wondreb ihren Standort hatte. Das Kunstwerk wurde von Unbekannten entwendet.

Von Insektenbefall stark in Mitleidenschaft gezogen war der symbolische Wassertropfen bei der Station vier. Auf einen Hinweis von Stadtbaumeister Hubert Siller hin hat Ferdinand Sperber in Gerhard Burger einen "Motorsägen-Künstler" gefunden, der in ehrenamtlichem Engagement die beiden Skulpturen nachempfunden hat. Damit sich nicht wieder Insekten einnisten und die Symbole der Weltreligionen von innen heraus zerstören, erhielten sie einen besonderen Holzschutz. Das Holz stellte Dietmar Michalski vom Forstbetrieb Waldsassen zur Verfügung.

Über die Wintermonate bleiben die beiden Skulpturen noch im Depot der Umweltstation. Silvan Rosner wird sie dann im Frühjahr an Ort und Stelle fest anbringen. Ferdinand Sperber freut sich, dass der einst auf Initiative des verstorbenen Marco Werner geschaffene Besinnungspfad dann wieder komplett ist. Der Rundweg ist etwa vier Kilometer lang und zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis. Infotafeln vermitteln Wissenswertes über die jeweiligen Religionen.

___

Flyer im Internet:

http://www.kubz.de
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.