Stiftländer Radl-Kultur

Bei der Verkehrsschulung am Grundschule-Gelände übersetzte Maria Alscheikkhalil (rechts) in die arabische Sprache. Sonja Schmid (in der hinteren Reihe) war am Donnerstag vor allem wegen ihrer Russisch-Sprachkenntnisse gefragt. Bild: pz
Lokales
Waldsassen
17.10.2015
13
0

"Sehen Sie das?", fragt Gerhard Spörrer, als er sich umdreht und dabei auf seinen Rücken zeigt. Die Kinder und Erwachsenen stellen schnell fest: "Polizei" - der Schriftzug hinten auf der Jacke - reflektiert und ist auch an grauen und nebligen Tagen gut sichtbar.

"Bei uns ist es jetzt schon um 18 Uhr dunkel", ergänzt der Verkehrserzieher der Polizei am Donnerstag auf dem Hof der Markgraf-Diepold-Grundschule - und weist deutlich darauf hin, dass Reflektoren zwischen den Speichen und eine - funktionierende - Lichtanlage am Fahrrad unverzichtbar sind. Spörrer und Polizeibeamtin Ramona Weiß von der Polizeiinspektion Tirschenreuth gaben den in Waldsassen wohnenden Flüchtlingen eine Art "Crashkurs" in Sachen Straßenverkehr. Dafür eignete sich der Schulhof gut: Auf die gepflasterte Fläche sind mit weißen Linien "Straßen" aufgemalt, auf denen sich gut üben lässt.

Bei der Vorbereitung hatte die AWO unterstützend mitgewirkt; zum Auftakt war Mitarbeiterin Fatima Piontek gekommen. Gut 30 Leute trafen auf dem Gelände ein. In zwei Wochen soll ein weiteres Training folgen. Reinhold Schreyer, Leiter der Waldsassener Polizei-Inspektion lässt durchblicken, dass sich die Asylsuchenden in Waldsassen im Straßenverkehr nicht immer so verhalten, "... wie es eigentlich vorgeschrieben ist." Später erfuhren die Teilnehmer der Schulung, dass Radfahren auf Gehwegen verboten ist und auf Straßen rechts gefahren werden muss.

"Ich freue mich, dass so viele gekommen sind", sagte Bürgermeister Bernd Sommer. Für ihn war wichtig, dass Flüchtlinge hiesige Kulturen annehmen. Wer den Verkehrsregeln entsprechend verhalte dürfe Verständnis für die besondere Situation erwarten. "Wenn Sie heute den Kurs machen, fahren Sie besser als mancher, der seit vielen Jahren hier lebt."
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.