Süße Schwestern und ein Quiz

Das Vorbereitungsteam für den Kinderbibeltag mit (von links) Manuela Riedl, Hannelore Chrobok, Gitte Sommer, Monika Mittereder, Annette Spreitzer-Hochberger, Dagmar Selch, Gertrud Hankl und Maximiliane Stier. Bild: kgg
Lokales
Waldsassen
30.09.2014
22
0

Wie und warum leben Schwestern eigentlich im Kloster ? Eine Antwort darauf versucht der ökumenische Kinderbibeltag zu geben. Die Vorbereitungen dafür laufen schon seit einiger Zeit.

"Gott nahe zu sein ist mein Glück" - so lautet der Untertitel des Bibeltages. Damit ist auch der inhaltliche Schwerpunkt beim 6. Ökumenischen Kinderbibeltag dokumentiert. Am 19. November (Buß- und Bettag) wieder er auf spielerische und unkomplizierte Weise Kindern das Leben in einem Orden etwas näher bringen - in den Räumlichkeiten der Zisterzienserinnenabtei.

Beim Organisationsteam um Annette Spreitzer-Hochberger und Dagmar Selch von der evangelischen Seite sowie von katholischer Seite her Monika Mittereder und Gitte Sommer laufen schon seit einiger Zeit die Vorbereitungen. Bei einer Vorbesprechung, zu der Annette Spreitzer- Hochberger auch eine Reihe der Gruppen-Betreuerinnen im evangelischen Gemeindezentrum begrüßen konnte, ging es um weitere Einzelheiten des Programmablaufs.

Ordensfrauen im Interview

Teilnehmen an diesem Kinderbibeltag sind Mädchen und Buben von der ersten bis zur sechsten Klasse. Mit eingebunden sind anlässlich eines Projekttages auch die Vorschulkinder der beiden Kinderhäuser Tausendfüßler und St. Michael. Annette Spreitzer-Hochberger ist froh darüber, dass sich eine Reihe weiterer Frauen als freiwillige Helferinnen beim Ablauf des Kinderbibeltages mit einbinden lassen - etwa als Gruppenbetreuer der Kinder verschiedener Altersgruppen. Besonders freut sich das Organisationsteam, dass sich die Schwestern der Abtei Sophia, Felicitas und Hanna-Maria sowie von der evangelische Seite Schwester Monika Andörfer mit zur Verfügung stellen: Sie sind als Interview-Partner dabei. "Reporterin" ist bei dem gespielten Programmpunkt Annette Spreitzer-Hochberger, ebenfalls dabei ist Dagmar Selch mit der Handpuppe "Christine". Weitere Stationen sind ein Bibelquiz, außerdem werden "süße Schwestern" gebastelt. Abgerundet wird der ökumenische Kinderbibeltag, bei den Vorschulkindern am Vormittag und bei den Großen am Nachmittag mit jeweils einer Andacht in der Klosterkirche mit Stadtpfarrer Thomas Vogl und Diakon Fritz Lieb. (Info-Kasten)
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8409)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.