Tagung der Feuerwehr-Führungskräfte der Oberpfalz mit tschechischen Gästen
Grenzübergreifend gewachsen

Lokales
Waldsassen
11.04.2015
4
0
Alles begann bei einem Waldbrandeinsatz direkt am Grenzübergang Waldsassen-Heiligkreuz. Nun bestünden seit über 20 Jahren Kontakte zwischen der Berufsfeuerwehr Eger und der Freiwilligen Feuerwehr Waldsassen, hob Kreisbrandinspektor Lorenz Müller aus Waldsassen (Kreis Tirschenreuth) bei der Jahrestagung der Führungskräfte der Oberpfälzer Feuerwehren die bayerisch-tschechische Feuerwehr-Zusammenarbeit hervor.

Von Waldsassen aus sind Einsatzstellen in Tschechien nur zwischen 4 und 15 Kilometer entfernt. Derzeit werde an der gegenseitigen Übermittlung von GPS-Daten der Einsatzstellen gearbeitet, erfuhren die Teilnehmer am Freitag in der Aula der Zisterzienserinnen-Abtei Waldsassen. Regierungspräsident Axel Bartelt betonte, dass die Zusammenarbeit der Feuerwehren in Bayern, der Oberpfalz und der Tschechischen Republik zum Zusammenwachsen in Europa beitrage.

Seit 2014 gebe es nun gemeinsame Übungstermine und Ausbildungskurse. Bei den Einsätzen sei das "Deutsch-Tschechische Praxiswörterbuch für Feuerwehren", das mit der Euregio Egrensis erstellt wurde, eine große Hilfe bei Sprachbarrieren. Müller lobte die immer sehr drastisch dargestellten Übungskonstellationen der tschechischen Kollegen: "Da wird schon mal auf dem Vietnamesenmarkt ein Stapel Altpapier in Brand gesteckt - das wäre bei uns ja überhaupt nicht vorstellbar."

Landrat Wolfgang Lippert ging auf die Herausforderungen an die Wehren, die verbesserten Förderrichtlinien und das Thema Digitalfunk ein. Beim informativen, harmonischen Treffen wurde der Schatzmeister des Bezirksverbands Anton Ruhland (Waldmünchen, Kreis Cham) in den Ruhestand verabschiedet.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.