Talente erkennen und einsetzen

Mit herausragenden Leistungen glänzten die Absolventinnen der Mädchenrealschule der Zisterzienserinnen. Im Bild von links Rektorin Kerstin Reiter, Verena Kipferl, Alina Kamm, Laura Günthner, Ilona Heindl, Lucia Mehler, Sabrina Bayreuther und Schwester Raphaela Kratzer. Bild: kgg
Lokales
Waldsassen
26.07.2015
187
0

Freude bei Schülerinnen und Lehrern: Mit Top-Noten verlassen 54 Absolventinnen die Mädchenrealschule der Zisterzienserinnen. Ein Drittel von ihnen mit einer Eins vor dem Komma.

"Das ist eine ausgezeichnete Bilanz, auf die wir heute alle gemeinsam stolz sein dürfen", hob Rektorin Kerstin Reiter bei der Abschlussfeier in der Sporthalle der Mädchenrealschule hervor. Vorausgegangen war ein Gottesdienst in der Basilika. Unter den Besuchern war auch Landtagsabgeordneter Tobias Reiß. Mit einem herzlichen Dankeschön wollte sich Kerstin Reiter vorweg an Äbtissin Laetitia Fech "für deren unermesslichen Einsatz für die Mädchenrealschule" wenden. Doch hatte sich die Kloster-Chefin kurzfristig entschuldigt. Ihren Part bei der Abschlussfeier hatte sie an Schwester Raphaela übertragen.

Schwester Raphaela Kratzer erzählte eine Geschichte von einem Adler, der auf einem Bauernhof mit den Hühnern aufwächst. Doch ein Naturforscher glaubt an das "Adlerherz", das den Vogel dazu bringe, hoch in den Himmel hinaufzufliegen; dorthin, wo er hingehöre. "Auch in jeder von euch steckt so ein Adlerherz", sagte Schwester Raphaela an die Schülerinnen gewandt. Es sei wichtig, Fähigkeiten und Talente zu entdecken. Schwester Raphaela wünschte den Absolventinnen, dass sie auf ihrem weiteren Lebensweg immer den Blick zur Sonne haben und ihr Leben nach Jesus ausrichten und mit ihm in Verbindung bleiben. Mit einem "Behüt" euch Gott" wünschte die Ordensfrau alles Gute.

Rektorin Kerstin Reiter freute sich, dass alle 54 Schülerinnen des Entlassjahrgangs mit guten bis sehr guten Ergebnissen die Realschule verlassen. So haben 87 Prozent des Jahrganges die Note erreicht, die sie berechtige, die Fachoberschule zu besuchen. 18 der jungen Damen verlassen die Schule mit einer Eins vor dem Komma; sechs von ihnen erreichten einen Notendurchschnitt von 1,50 und besser, strahlte die Rektorin.

Leben in die Hand nehmen

Bislang hätten Eltern und Schule einen großen Teil Verantwortung übernommen. Auf dem Weg zum "jungen Erwachsenen" sei nun jede selbst gefordert, ihr Leben in die Hand zu nehmen. "In der Berufswelt werden von jedem Zuverlässigkeit, Leistungsbereitschaft, Ausdauer und Durchhaltevermögen, Belastbarkeit, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit erwartet." Aber auch soziale Kompetenzen wie Kooperationsbereitschaft und Teamfähigkeit, Höflichkeit und Freundlichkeit, Konfliktfähigkeit und Toleranz gehörten mit dazu. Kerstin Reiter hoffte, dass es den Lehrkräften gemeinsam mit den Eltern gelungen ist, diese Kompetenzen in den Absolventinnen zu entwickeln und zu stärken.

Die Rektorin wünschte den Abschlussschülerinnen, die Ziele richtig zu setzen. Man müsse aber auch den Mut haben, Entscheidungen zu überdenken und zu korrigieren, falls sich diese als falsch herausstellen. "Gottes guter Segen möge Sie alle auf dem neuen Lebensweg begleiten."

Geschenke

Zusammen mit Schwester Raphaela Kratzer, Konrektor Alfred Benkner, den beiden Klassleitern Carmen Henning und Michael Arbter überreichte Rektorin Kerstin Reiter die Entlasszeugnisse und Buchgeschenke. Zudem erhielten alle von Schwester Raphaela Kratzer ein Erinnerungsgeschenk an die Schule der Zisterzienserinnenabtei. Besondere Auszeichnungen erhielten die besten Absolventinnen Sabrina Bayreuther und Lucia Mehler (1,17), Verena Kipferl (1,25), Alina Kamm (1,33), Laura Günthner (1,42) und Ilona Heindl (1,5). Die musikalische Gestaltung der Abschlussfeier übernahmen der Schulchor unter Leitung von Martina Kick-Wittmann und Gitarrenbegleitung durch Lehrer Michael Arbter ("Fields of Gold", "Viva la Vida", "Hold back the River"), das Querflötenduo Verena Bauer und Sophia Meister mit "Es klinget so herrlich" und Verena Bauer als Querflöten-Solistin mit "One Moment in Time". Abgerundet wurde die Feier mit einem gemeinsam gesungenen Lied aller Absolventinnen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.