Teamgeist zum Wohle der Patienten

Bei der Übergabe des Zertifikats, von links 2. Bürgermeister Karlheinz Hoyer, Vorstand Josef Götz,Aufsichtsratsvorsitzender Landrat Wolfgang Lippert, Chefärztin Elisabeth Eißner, Christian Jerasseck, Sonja Schnurrer, Beate Scharnagl und Brigitte Krauß. Bild: kgg
Lokales
Waldsassen
11.04.2015
4
0

In den Prüfungs-Anmerkungen wird das hohe Ansehen bei der Stadt am Durchbruch der Stadtmauer erkannt. Und auch fachlich gibt es nur beste Beurteilungen. "Klein, fein und elitär im positiven Sinne" wäre die Orthopädie-Reha, heißt es.

Die Fachklinik unter dem Dach der Kliniken Nordoberpfalz AG im Gesundheitszentrum hat erfolgreich die Rezertifizierung gemäß des Qualitätsmanagement-Systems Reha absolviert. Aufsichtsratsvorsitzender Landrat Wolfgang Lippert und Vorstand Josef Götz überreichten an Chefärztin Elisabeth Eißner und an die Qualitäts-Beauftragte Brigitte Krauß neben dem Zertifikat einen Blumenstrauß. Götz würdigte das gute Zusammenwirken mit den Kooperationspartnern und unterstrich den Teamgeist. Qualitätsmanagementsystem (QMS), Zertifizierung und Rezertifizierung seien Vorgaben der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation. Ohne diese Nachweise dürften keine stationäre medizinische Rehabilitationseinrichtungen belegt werden.

"Ruf ist hervorragend"

Die dort wirkenden Menschen machten den Wert und Ruf einer Gesundheitseinrichtung aus. "Und der Ruf unserer orthopädischen Rehabilitation ist hervorragend", sagte Josef Götz und wünschte sich weiterhin so einen guten Teamgeist zum Wohle der Patienten. Aufsichtsratsvorsitzender Landrat Wolfgang Lippert sagte, die Orthopädie-Reha am Gesundheitszentrum Waldsassen habe sich seit der Eröffnung im November 2010 gut etabliert und sei im Versorgungsangebot der Region nicht mehr wegzudenken.

Die Erst-Zertifizierung durch den TÜV Süd sei im Februar 2012 bestätigt worden. Seither wären die Abläufe zum Nutzen aller Beteiligten optimiert worden. Teil des QM-Systems sind regelmäßig alle drei Jahre Prüfungen durch externe Auditoren durchzuführen. Und so habe am 27. und 28. Januar die sogenannte Rezertifizierung durch Hermine Batzel von der LGA Interec stattgefunden. Zweiter Bürgermeister Karlheinz Hoyer gratulierte Chefärztin Elisabeth Eißner und ihren Team. "Wir Waldsassener sind stolz auf die Reha und auf unser Krankenhaus." Die Arbeit dahinter sei nicht selbstverständlich. "Wenn mir heute von den Verantwortlichen versprochen und zugesichert wird, dass das Akutkrankenhaus hier in der Klosterstadt auch in Zukunft Bestand haben wird, dann kann ich heute Nacht gut schlafen", sagte Hoyer.

Chefärztin Elisabeth Eißner ging auf die Frage "Was heißt Qualität im Reha-Alltag?" ein. Es sei schön zu sehen, was mit der Arbeit erreicht werden könne. "Die Patienten kommen zum Teil in Rollstühlen und gehen wieder auf beiden Füßen aus der Reha heraus." Die Mitarbeiter müssten zeigen, dass ihnen die Arbeit am Patenten Spaß und Freude bereite; dieser Funke müsse auch auf den Patienten überspringen.

Gerne in Waldsassen

Das Team sei ständig bereit sich fort- und weiter zu entwickeln. Besonderer Dank galt der mit anwesenden Dr. Annemarie Schraml. Eißner sagte, sie arbeite gerne in Waldsassen zusammen mit einem tollen Team zum Wohle der Patienten.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.