Vertraut mit den Schätzen der Natur

Im Josephs-Stüberl der Abtei Waldsassen trafen sich die Absolventen des Kräuterführerlehrgangs zum fröhlichen Abschluss. Bild: kgg
Lokales
Waldsassen
28.10.2015
7
0

23 Frauen und 2 Männer dürfen stolz sein auf ihr Zertifikat: Es zeichnet sie als Kräuterführer mit umfassender und fundierter Ausbildung aus - erworben in der Umweltstation.

Seit 2008 bietet das Kultur- und Begegnungszentrum (KuBZ) in Kooperation mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Tirschenreuth diese Fortbildungsmaßnahme an. Über 200 Frauen und einige Männer meisterten bisher diese Weiterbildung erfolgreich, geben ihr angeeignetes Wissen in Kursen und Vorträgen weiter.

120 Unterrichtsstunden

Von April bis Oktober dauerte der Lehrgang. In 120 Kursstunden an acht Wochenenden befassten sich die Teilnehmer mit einer breiten Themenpalette rund um die Natur: Es ging um Wildnisküche, Naturpädagogik, Pflanzen-Bestimmung, Naturheilkunde nach Hildegard von Bingen/Sebastian Kneipp, Naturkosmetik bis hin zum Wissen rund um Baum und Hecke. Anfang Oktober dann an zwei Tagen die Prüfungen. Neben der schriftlichen stand die Präsentation eines selbst erarbeiteten Projekts im Vordergrund.

"Die Vielfalt an vorgetragenen Projekten war auch in diesem Jahr überwältigend", so die einstimmige Meinung des Prüfungskomitees. Ihm gehörten an Michael Selinger (Leiter Umweltstation), Else Köstler (Amt für Ernährung Landwirtschaft und Forsten in Tirschenreuth), Johanna Eisner (Hildegardexpertin und Hauswirtschaftsmeisterin) und den etablierten Kräuterführerinnen und Referentinnen Petra Stark, Ulrike Gschwendtner, Rita Süß und Sabine Stangl.

Außerdem mussten die Kräuterführer noch ein umfangreiches Herbarium - eine Pflanzensammlung - anfertigen. Das Ergebnis der Arbeit floss mit in die Bewertung ein. Zur Zertifikats-Übergabe am Freitag im Josephs-Stüberl des Klosters freute sich Michael Selinger, dass alle neuen Kräuterführer, die teils mit Ehepartnern gekommen waren, das Erreichen des Ziels feiern durften.

Hochachtung

Zweiter Bürgermeister Karlheinz Hoyer überbrachte die Grüße und Glückwünsche der Stadt Waldsassen und sprach den Frauen und Männern seine Hochachtung aus. Hoyer wünschte viel Freude und Spaß dabei, wenn sie ihr Wissen über Kräuter und Natur weiter vermitteln. Hoyer bat gleichzeitig Waldsassen in guter Erinnerung zu behalten und wiederzukommen.

Engagiertes Miteinander

Else Köstler bescheinigte in ihrem Grußwort den Absolventen ein engagiertes Miteinander und eine tolle Umsetzung der Themen bei den Abschlussprüfungen. Sie bedankte sich bei Michael Selinger und dem Team der Umweltstation für die gute Zusammenarbeit.

Hildegardexpertin Johanna Eisner gratulierte den Kursteilnehmern zum erfolgreichen Prüfungsabschluss. Nun möge das Erlernte umgesetzt und weitervermittelt werden - im Sinne der Heiligen Hildegard. Im Anschluss durften alle Teilnehmer das angestrebte Zertifikat von Michael Selinger und Else Köstler entgegennehmen. Bevor mit Umrahmung durch die "Stubenmusi Schwägerl", gefeiert wurde, lud Michael Selinger die neu zertifizierten Kräuterführer zur zweiten Kräuterführerkonferenz mit Kräuterführer-Festival ein - am 26. Juni 2016 in der Umweltstation. (Info-Kasten)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.