Wahre Künstler am Herd

Eine der wichtigsten Waffen eines Küchenmeisters ist der Schöpflöffel. Beim Fischkochkurs für Kinder beim "Prinzregent Luitpold" in Waldsassen kam selbstverständlich auch die Gaudi nicht zu kurz. In der Bildmitte die Küchenchefs Eva-Maria und Thomas Urbanek. Bild : Grüner
Lokales
Waldsassen
10.02.2015
23
0

Dass viele Köche den Brei verderben, gehört seit Montag in die Gerüchteküche. In der richtigen Küche ist das Gegenteil der Fall. Mit fachkundiger Anleitung zaubern zwölf Jungköche beim "Prinzregent Luitpold" ein leckeres Drei-Gänge-Menü aus Fisch.

Die sechs besten Teilnehmer an der Karpfenolympiade während der Eröffnung der Fischwochen im Herbst vergangenen Jahres hatten sich für einen Fischkochkurs bei der Familie Urbanek qualifiziert. Unter gut 300 Teilnehmern hatten damals Jonas Zintl aus Bärnau, Jana Götz aus Bärnau, Lea Fischer aus Tirschenreuth, Sarah Grüner aus Lengenfeld, Julia Bäuml aus Tirschenreuth und Laura Wächter aus Letten bei Reuth das beste Fachwissen abgeliefert und die Hauptpreise abgeräumt. Unter fachkundiger Anleitung und Unterstützung von Küchenchef Thomas Urbanek und seiner Ehefrau Eva-Maria zeigten die Jungköche großes Geschick in der Profiküche. Damit sie sich in der ungewohnten Umgebung nicht ganz so verloren vorkamen, durfte jeder einen Freund oder eine Freundin zur Unterstützung mitbringen.

Eltern zimperlicher

Um 15 Uhr ging es am Montag los. Eva-Maria Urbanek referierte erst einmal über verschiedene Möglichkeiten der Fischzubereitung. Das ist auch der Hintergrund der Aktion. Denn, wie Stephanie Wenisch von der Arge Fisch erklärte, gehe es neben der Gaudi auch darum, den Kindern die heimische Fischwelt näher zu bringen. Und auch die Eltern sollen für das regionale, äußerst gesunde Lebensmittel sensibilisiert werden. Viele von ihnen reagierten nämlich viel zimperlicher als ihre Kinder, wenn es darum geht, einen Fisch küchenfertig herzurichten.

Im Fachvortrag der Küchenchefin wurde schnell klar, dass die Zubereitungmöglichkeiten von Fisch sehr variationsreich sind. Räuchern, braten oder panieren, im Bierteig, mit Käse und Tomaten überbacken, dazu Gemüse, Risotto oder Kartoffelsalat, sind nur einige Möglichkeiten, die beim Kurs auch zum Zuge kamen. Sechs Rezepte hatten die Urbaneks vorbereitet, die seit drei Jahren den Kinderfischkochkurs in ihrer Restaurantküche durchführen.

Karpfenlasagne

"Oberpfälzer Räucherforellen Bruschetta" und "Forellenaufstrich" bildeten die feine Einleitung des Menüs. Als Hauptgang zauberten die Köche leckere Fisch-Gemüse-Pflanzerln - absolut grätenfrei. Als Beilage gab es dazu Schupfnudeln und Sauerkraut. Als weitere Hauptspeise bereiteten sie leckere Karpfenlasagne zu. Die Nachspeise erinnerte stark an "Weihnachts-Butterplätzchen". Waren es im Prinzip auch. Mit dem Unterschied, dass die Ausstecher perfekte Fischformen lieferten.

Auch beim Anrichten und Servieren zeigten die Kursteilnehmer durchaus Geschick. Dabei lernten sie, was in einer professionellen Küche alles erledigt werden muss, bevor der Gast sein Essen vor sich auf dem Tisch stehen hat. Danach gab es die verdiente Belohnung, durften die jungen Köche endlich das genießen, was sie selber zubereitet hatten.

Für alle Teilnehmer stand fest: "Das kochen wir einmal auch zu Hause für die ganze Familie." Dazu müssen sie dann aber die Lebensmittel erst noch einkaufen. Eine Arbeit, die ihnen beim Kochkurs erspart worden war. Sämtliche Zutaten spendierten nämlich die Familien Bruischütz und Urbanek. Auch die Getränke gingen aufs Haus. Die waren wichtig, damit die leckeren Fische auch nach dem Verzehr richtig schwimmen konnten.

Weitere 30 Preise

20 Stationen durchliefen die Teilnehmer der Karpfenolympiade und lieferten dabei ihr Wissen zur Fischerei und zur Region ab. Neben den sechs ersten Preisen gab es noch 30 weitere, wie zum Beispiel ein Besuch bei einem Teichwirt, diverse Ausflüge oder Freibadkarten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13792)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.