Wahrheit in Liebe verkünden

Am Altar (von links) Regionaldekan Georg Flierl, Stadtpfarrer Dekan Thomas Vogl und Prodekan Martin Besold mit den weiteren Priestern, Ministranten und Fahnenabordnungen. Vorm Hochaltar der Chor der Basilika. Bild: kgg
Lokales
Waldsassen
17.07.2015
31
0

Zuerst die vielen Fahnen und Banner der katholischen Vereine und Verbände aus dem Dekanat. Danach zogen 14 Priester und Patres in die Basilika ein.

Mit einem festlich gestalteten Gottesdienst in der Basilika und einem Treffen im Jugendheim-Saal ist am Donnerstag der Kapiteljahrtag 2015 des Dekanates Tirschenreuth begangen worden. Ein besonderes Gedenken galt dabei Bischof em. Manfred Müller. Der Chor der Basilika gestaltete die Feier, zusammen mit Organistin Silvia Gmeiner und unter Leitung von Andreas Sagstetter. Der Basilika-Kirchenmusiker und Regionalkantor begleitete außerdem auf der Orgel Schwester Felicitas bei einem Solostück mit der Violine.

Der Kapiteltag soll Anlass sein Gott für die Arbeit in den Pfarreien, Klöstern und anderen Gemeinschaften zu danken, betonte Dekan und Stadtpfarrer Thomas Vogl. Mit dabei auch Regionaldekan Georg Flierl und Prodekan Martin Besold. Gekommen waren außerdem die Vertreter der Gremien in den Pfarreien im Dekanat.

Verstorbene Priester

Bei den Fürbittgebeten wurde dann bei der Gottesdienstfeier neben dem Bischof auch namentlich aller in den zurückliegenden sechs Jahren verstorbenen Seelsorgern des Dekanates gedacht. Bei seiner Predigt stellte Dekan und Stadtpfarrer Thomas Vogl den Wahlspruch von Bischof Manfred Müller für sein Hirtenamt in den Mittepunkt - "Die Wahrheit in Liebe verkünden". Der Bischof habe bei seinen Besuchen immer eine besondere Freude an der Kirchenmusik gehabt, besonders an der "Krönungsmesse" von Amadeus Mozart. "Musik und Gesang sind eine besonders schöne, anrührende, aber auch anspruchsvolle Form, die Wahrheit unseres Glaubens zu verkünden."

Papst Benedikt XVI. habe einmal ein Wort von Mahatma Gandhi aufgegriffen; dieser habe die drei Lebensräume des Kosmos - das Meer, die Erde und den Himmel - als prägend für die eigene Weise des Seins beschrieben. "Im Meer leben die Fische, und sie schweigen. Die Tiere auf der Erde schreien; die Vögel aber, deren Lebensraum der Himmel ist - sie singen." Der Mensch habe Anteil an allen dreien: Er trägt die Tiefe des Meeres, die Last der Erde und die Höhe des Himmels in sich, und deswegen gehören ihm auch alle drei Eigenschaften, das Schweigen, das Schreien und das Singen. Ein erfülltes Schweigen sei nicht einfach nur eine Pause oder die Abwesenheit von Rede und Aktion, sondern Weite, Tiefe und Raum für Gott, für sein Wort, für den Geist zu Unterscheidung und Entscheidung.

Unterstützung

Gesang und Musik seien kein Rückzug aus der Welt in den geschützten Raum der Kirche, sondern als Bekenntnis dränge dies sich auch auf zur Tat, "... Herz und Zunge aus dem Glauben, aus der Liebe Zeugen zu sein." Die Wahrheit in Liebe zu verkünden bedeute gerade aktuell, jenen Menschen Unterstützung zuteil werden zu lassen die hier in unserem Dekanat Aufnahme und Hilfe suchen, sagte Stadtpfarrer Thomas Vogl. Der Wahlspruch des Bischofs em. Manfred Müller soll nicht nur Erinnerung an ihn sondern Auftrag und Weiterführung seines Hirtendienstes sein.

Am Schluss des Gottesdienstes lud Stadtpfarrer Thomas Vogl alle in den Jugendheim-Saal ein: Unter Leitung von Kirchenmusiker Andreas Sagstetter und mit Unterstützung des Basilikachores sind eine Reihe von Liedern aus dem Neuen Gotteslob zu verschiedenen Anlässen gesungen worden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.