"Waldsassen neu erleben"

Andreas Sagstetter, Inge Frank, Beatrix Rustler und Bürgermeister Bernd Sommer präsentieren Plakate zu den Veranstaltungsreihen und besonderen Terminen im Jubiläumsjahr 2016. Bild: kdi
Lokales
Waldsassen
03.12.2015
37
0

Am 23. Februar 1896 ging ein langgehegter Wunsch der Rats-Kollegien wie der Bürgerschaft in Erfüllung: Prinzregent Luitpold (1821-1912) erhob den Markt Waldsassen zur "Stadt". Damit konnte der Ort endlich mit den damaligen Nachbarstädten Bärnau und Tirschenreuth Schritt halten.

2016 jährt sich also die Stadterhebung zum 120. Male. Aus Anlass des Jubiläums ist ein umfangreiches Kulturprogramm geplant, das jetzt vorgestellt wurde. Bei dem Termin im Bürgermeisterzimmer war Bernd Sommer stolz darauf, dass seine Heimatstadt den Titel "Klosterstadt Waldsassen" trägt.

Beatrix Rustler vom Kulturamt, Inge Frank von der Tourist-Info, Regional-Kantor Andreas Sagstetter als Leiter der Musikreihen und Dr. Wolfgang Hübner, Vorsitzender des Kuratoriums "Bürgerstiftung Lebensfreude" gaben dann einen umfangreichen Überblick auf die zu erwartenden Veranstaltungen.

Sonderausstellung, Vortrag

Umfangreiche Informationen dürfte die Sonderausstellung "Waldsassen im Schatten der Goldenen Straße" ab dem 23. März 2016 bringen, zu der Robert Treml mit seinem Team wieder interessante Exponate präsentieren wird. Beim einem Vortrag am 20. April wird das Pfarramt Waldsassen, die beteiligten Restauratoren und ein Historiker den Zuhörern die Bau- und Renovierungs-Geschichte der Basilika nahe bringen.

Inge Frank von der Touristinfo kündigte eine Reihe von Stadtführungen an, die, wie sie sagte, sicher wieder gut ankommen werden. "Waldsassen neu erleben ..." - mit dieser Prämisse haben die Stadtführer ein ganz besonderes Angebot zusammengestellt. So werden unter dem Motto "Kunstvolles Waldsassen" (1. Mai, 17 Uhr)) Brunnen und Kleindenkmäler in der Stadt vorgestellt. Zur Führung "Waldsassen für alle" (12. Juni, 18 Uhr) sind bei der integrativen und interkulturellen Stadtführung besonders auch Asylbewerber, Menschen mit Handicap und Senioren angesprochen - nach Möglichkeit auch in der passenden Sprache der Teilnehmer.

Bernd Sommer und Robert Treml geben interessante Einblicke in Projekte und Planungen sowie den Wandel des Stadtbildes wenn es heißt "Im Wandel der Zeit" (15. Juli, 18 Uhr). Silvia Engel führt unter dem Motto "Familienzeit" (7. August, 18 Uhr) eine Tour durch Waldsassen "mit Kind und Kegel" und sucht dabei nach Engeln, Mäusen und geheimnisvollen Orten. Straßennamen und ihre Geschichte erkundet Silvia Engel bei der Radtour "Kreuz und Quer" lautet der Titel (4. September, 18 Uhr).

Unter der Überschrift "Geheimnisvoller Friedhof" (2. Oktober, 18 Uhr) zeigt Robert Treml Grabmäler Waldsassener Persönlichkeiten und kann dazu manche interessante Geschichte erzählen. Den Abschluss der Führungsreihe bilden dann der "Adventszauber" (4. Dezember 2016, 18 Uhr). Die Führungen dauern jeweils etwa eine bis eineinhalb Stunden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.