Waldsassener "Dinner in Weiß"

Das erste Waldsassener "Dinner in Weiß" organisierte die Gruppe "Vita" im Frauenbund in den Neuen Gärten hinterm Rathaus. Der Zuspruch bei der Premiere war enorm: Gäste aus Waldsassen und Umgebung waren zu dem gemeinsamen Essen gekommen - den Vorgaben entsprechend von Kopf bis Fuß weiß gekleidet. Bild: joz
Lokales
Waldsassen
08.07.2015
94
0

Es war zunächst als Experiment gedacht. Auch auf die Gefahr hin, dass die Idee vielleicht als "ein bisserl spinnert" abgetan werden könnte.

Um so mehr freuten sich die Initiatorinnen von der Gruppe "Vita" im Frauenbund auf den großen Zuspruch bei der Premiere am Dienstagabend. Die "Neuen Gärten" hinterm Rathaus dienten bei idealem Sommerwetter als Picknickplatz für die gut 90 gut gelaunten Gäste aus Waldsassen und Umgebung. Die Teilnehmer erschienen zum "Dinner in Weiß" den Vorgaben entsprechend von Kopf bis Fuß weiß gekleidet - abgesehen von einigen kleineren Ausnahmen: Vor allem die Männer nahmen es etwa beim Schuhwerk nicht ganz genau - was sich aber leicht beheben ließ: Bei den angenehmen Temperaturen ließ es sich auch barfuß gut aushalten.

An langen Tafeln

An den zu langen Tafeln zusammengestellten und weiß gedeckten Tischen ergab die heitere Gesellschaft beim gemeinsamen Abendessen ein besonderes Bild - auch den "Zaungästen". Die wagten den ganzen Abend an den Zugängen zu der auf dem früheren "Schuster-Areal" angelegten Grünanlage zwischen Goetheplatz und Jugendheim einen Blick in die Neuen Gärten.

Die Speisen - mehrgängige Menüs oder als Büfett - sowie Getränke waren selbst mitgebracht worden. Mitarbeiter des Stadtbauhofs hatten Klapptische und -bänke bereitgestellt. Die stellten die Besucher des Massen-Picknicks selbst auf und räumten die Garnituren am Ende auch wieder in die bereitstehenden Container. So war rechtzeitig vor dem Gewitter am späten Abend alles wieder aufgeräumt.

Überfüllte Gartenparty

Das "Dîner en blanc" hat seinen Ursprung in Frankreich: Zu einer privaten Feier in Paris kamen wesentlich mehr Gäste als geplant, so dass der Gastgeber seine völlig überfüllte private Gartenparty spontan in einen öffentlichen Park in der Nähe verlegte. Seither gehört das "Dîner en blanc" vor allem in größeren Städten fest zum Jahresprogramm.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.