Wanderausstellung: MS-Patienten geben in der Raiffeisenbank im Stiftland Einblicke in ihre ...
Neue Chancen durch aktiven Umgang

Lokales
Waldsassen
19.10.2015
1
0
"Denken, Fühlen, Malen ... diesmal regional" - so ist die aktuelle Wanderausstellung in der Raiffeisenbank im Stiftland überschrieben. Gezeigt werden Malereien, Grafiken und Collagen, die von Menschen mit Multipler Sklerose (MS) geschaffen worden sind. 22 Künstler präsentieren sich hier mit 38 ihrer schöpferischen Werke. Bankvorstand Thomas Wirth freute sich zur Eröffnung der Wanderausstellung Künstlerinnen, Gäste und Freunde der Kunst begrüßen zu können. Susanne Kempf, Organisatorin und Ideengeberin dieser vor acht Jahren ins Leben gerufenen Institution, dankte der Sprecher dafür, dass sie die Raiffeisenbank für diese Ausstellung gewählt hat. Mit dem Zitat von Gerhard Ulenbruck "Die höchste Form der Individualität ist die Kreativität", brachte Wirth zum Ausdruck, dass Kreativität im eigentlichen Sinn etwas hervorbringt, das einen selber fordert und überrascht. "Wann und wo auch immer wir unseren eigenen, Ich-Weg zu einer Problemlösung finden, da ist unser Geist wirksam und unsere Schaffenskraft aktiv."

"Was mir gefällt"

Bürgermeister Bernd Sommer zeigte sich in seinem Grußwort entzückt über die bei dieser Wanderausstellung gezeigten Kunstwerke. Von ihnen, so Sommer, könnte man meinen, sie seien von Künstlern geschaffen zu denen man in die Museen pilgere. "Kunst ist für mich was mir gefällt, wenn ich dies auch nicht immer verstehe", sagte der Bürgermeister. Er gratulierte den Künstlerinnen und sprach die Hoffnung aus, dass diese weiter Freude an ihrer kreativen Tätigkeit haben und diese Freude auch anderen Menschen des Alltags vermitteln.

Wie Susanne Kempf sagte, ist ein aktiver Umgang mit Multipler Sklerose möglich nicht nur für Betroffene, sondern auch für Angehörige, Freunde und Kollegen. Wichtig sei es, sein Leben aktiv in die Hand zu nehmen, dann würden sich auch meist neue Chancen öffnen, sagte Susanne Kempf, selbst MS-Betroffene, Initiatorin und Kuratorin dieser Ausstellung.

2016 neue Bilder

Nachdem bisher ein Pharmaunternehmen die Ausstellungsreihe finanzierte, ermöglichten in diesem Jahr regionale Sponsoren das Überleben der Ausstellung. Susanne Kempf zeigt sich zuversichtlich, dass auch künftig ein Financier in die Bresche springen wird, damit die für 2016 schon geplanten Ausstellungen stattfinden können. Die Nachfrage von MS-Patienten dafür sei groß. 23 bewährte neue Künstler werden 2016 neu geschaffene Bilder zeigen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.