Weidener verteidigen Titel

Die teilnehmenden Mannschaften zusammen mit (von links) Bezirkssportwart Josef Pohl, Vorsitzender Dieter Menzel und Landessportwartin Tine Hechenberger mit der Waldsassener Beauftragten für Menschen mit Behinderung, Petra Sommer-Stark. Bild: kgg
Lokales
Waldsassen
21.04.2015
17
0

Mit Waldsassen waren in der Sporthalle der Mittelschule fünf Mannschaften am Start. Eines der beiden Teams aus der Max-Reger-Stadt wurde am Ende Bayerischer Meister, gefolgt von den Flugballern aus Nürnberg.

Der Reha-Sportverein war am Samstag Ausrichter des Wettbewerbs im Flugball. Zusammen mit der Beauftragten für Menschen mit Behinderung in Waldsassen, Petra Sommer-Stark, überreichte Landessportwartin Tine Hechenberger die Medaillen Gold, Silber und Bronze. Total spannend seien die Begegnungen gewesen, sagte Hechenberger. Bayerischer Meister 2015 wurde die Mannschaft Weiden I mit Wolfgang, Evi und Tino Hunsberger sowie Gerda Baumann und Annette Betting. Bayerischer Vizemeister wurde Nürnberg I. Den dritten Platz belegte Weiden II, gefolgt von Waldsassen und Nürnberg II.

BVS-Vorsitzender Dieter Menzel erklärte, Flugball sei entstanden aus Volleyball, zugeschnitten für Menschen mit Handicap. "Bis vor ein paar Jahren war diese Sportart eine reine Frauendomäne."

Ohne Lobby keine Werbung

Menzel erinnerte an Bezirksmeisterschaften in Bayern, Landesmeisterschaften in Deutschland und an die Deutsche Meisterschaft. Doch die Anzahl der Spielerinnen werde immer kleiner. Deshalb gebe es nun Mixed-Mannschaften mit Männern. Menzel bedauerte es ein wenig, dass Flugball nie eine internationale Sportart geworden ist und nie in die Paralympics aufgenommen wurde. So habe Flugball keine Werbeträger und Lobbyisten.

Lebenshilfe-Kreisvorsitzender Karl Haberkorn verwies in seinem Grußwort auf das Inklusions-Netzwerk. Damit sollen Menschen mit Behinderung ins gesellschaftliche Leben eingebunden werden. Behinderten-Beauftragter Reinhard Schön war dem BVS-Reha-Sportverein als einzigem Behindertensportverein im Landkreis dankbar dafür, dass Menschen mit Behinderung hier Zugang zu Wassergymnastik, Orthopädiesport und diversen Sportarten ermöglicht werde. BVS-Bezirkssportwart Josef Pohl dankte dem örtlichen Ausrichter für die Vorbereitung der Meisterschaft. Flugball-Frauen hätten einst den Begriff "Inklusion" in die Tat umgesetzt und vor drei Jahren Männer in ihre Teams mit aufgenommen.

2016 in Nürnberg

Landessportwartin Tine Hechenberger würdigte die Arbeit des Landesportverbands im Vorfeld und während des Wettbewerbs. 2016 wird der Bayern-Wettbewerb in Nürnberg ausgetragen.

Badetücher mit Emblem

Dieter Menzel bedankte sich bei Tine Hechenberger für die Durchführung sowie bei den Schiedsrichtern und Zeitnehmern mit Badetüchern mit dem Emblem des Vereins.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.