Weih- und Regenwasser

Kappl-Pfarrer Pater Friedhelm Czinczoll besprengte jedes Pferd einzeln mit Weihwasser. Bild: kro
Lokales
Waldsassen
26.05.2015
2
0

Das Publikum hatte Schirme mitgebracht. Doch bei der Ankunft der Reiter hoch zu Ross oder der Teilnehmer in Kutschen waren die größten Schauer schon wieder vorbei.

Dennoch hatten die heftigen Niederschläge am frühen Nachmittag doch einige Teilnehmer am Pfingstmontag von der Teilnahme am Pfingstritt zur Kappl abgehalten. Manche Reiter hätten sich auch noch auf dem Weg zur Kappl zum Umkehren entschieden, wie es hieß. Beim Pfingstritt mit der Pferdesegnung, zu der der Reit- und Fahrverein eingeladen hatte, waren rund 30 Pferde dabei. Sie nahmen nach dem Eintreffen auf der Wiese vor der imposanten Dreifaltigkeitskirche Kappl Aufstellung. Pater Friedhelm Czinczoll segnete die Pferde: Der Kappl-Pfarrer sprach einige Gebete und Fürbitten, ehe er den Segen erteilte und danach noch jedes Pferd einzeln mit Weihwasser besprengte.

Reiter und Pferde kamen aus der gesamten Region, bis aus dem oberfränkischen Röslau waren sie zur Kappl gekommen. Auffallend war, dass viele Besucher dieser Pferdesegnung beiwohnten. "Diesmal waren es mehr Zwei- als Vierbeiner", bemerkte einer der Zuschauer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.