Weitere zwei Kilometer

Beim Vorort-Termin an der Staatsstraße Waldsassen-Neualbenreuth - von links Waldsassens 2. Bürgermeister Karlheinz Hoyer, Bauamtschef Henner Wasmuth, Stadtbaumeister Hubert Siller, der Neualbenreuther Bürgermeister Klaus Meyer, MdL Tobias Reiß, MdB Albert Rupprecht und Gerhard Kederer von der Baubehörde. Bild: hfz
Lokales
Waldsassen
01.06.2015
10
0

Des Sibyllenbads wegen hat die Verbindungsstraße zwischen Waldsassen und Neualbenreuth überregionale Bedeutung gewonnen. Dass der Ausbau der Staatsstraße fortgesetzt wird, versicherte Henner Wasmuth, Leiter des Hochbauamts Amberg Sulzbach, jetzt bei einem Ortstermin.

Bundestagsabgeordneter Albert Rupprecht und Landtagsabgeordneter Tobias Reiß informierten sich gemeinsam beim Leitenden Baudirektor Wasmuth und Bauoberrat Gerhard Kederer über die weiteren Baumaßnahmen der Staatsstraße 2175.

Wichtiges Projekt

Dass das Straßenbauprojekt den Kommunalpolitikern in der Region wichtig ist, zeigte deren Präsenz bei dem Ortstermin. Mit dabei waren Klaus Meyer, Bürgermeister aus Neualbenreuth und Karlheinz Hoyer, 2. Bürgermeister aus Waldsassen. Bei der Vorort-Besichtigung ebenfalls mit dabei war Hubert Siller, Stadtbaumeister der Stadt Waldsassen. Wasmuth erklärte einer Pressemitteilung von MdB Albert Rupprecht zufolge, dass die Staatsstraße nun noch in diesem Jahr in einem weiteren, zwei Kilometer langen Abschnitt ausgebaut werden wird. Dann stehe für den fünften und damit letzten Bauabschnitt der Grunderwerb an. Bürgermeister Meyer betonte, dass die Ortsdurchfahrt Maiersreuth-Hardeck bis Jahr 2017 anzustreben wäre. Sie, erklärte Meyer bei einem früheren Treffen mit den Abgeordneten, sei in einem miserablem Zustand.

Es gebe große Gefahrenpunkte für Fußgänger und Autofahrer. Wasmuth führte aus, dass dafür derzeit die Vermessung laufe und die Planungen für 2016 angesetzt seien. MdB Rupprecht betonte, dass hier die genauen Pläne priorisiert werden müssten. Auch der Abgeordnete brachte seine Freude zum Ausdruck, dass der Ausbau der Staatsstraße nun fortgesetzt werden kann.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.