Balthasar-Neumann-Gesellschaft in neuem Domizil
Sprachkurse und Ausstellungen

Der neue Sitz des Bundes der Deutschen auf dem Egerer Marktplatz. Bei der Einweihung sagte Dieter Fuchsenthaler von der deutschen Botschaft in Prag dem Zentrum auch weiterhin die finanzielle Förderung von Deutschkursen zu. Umgekehrt könnten bald auch Tschechisch-Kurse für interessierte Deutsche angeboten werden. Bild: gjb
Politik
Waldsassen
28.07.2016
59
0

Cheb/Eger. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden nicht alle Deutschen aus den Egerland vertrieben. Sie waren als als Handwerker, Facharbeiter und Ingenieure benötigt worden. Nach der Wende im Jahre 1989 gründeten diese "verbliebenen Egerländer" den Bund der Deutschen, Landschaft Egerland.

Es entstand der Gedanke, ein Begegnungszentrum im Herzen des Egerlandes aufzubauen, das als Treffpunkt und Kulturzentrum der deutschen Minderheit des ganzen Egerlandes dienen sollte. Am Franziskanerplatz gelang es der neugegründeten Balthasar-Neumann-Gesellschaft im April 1992, ein Gebäude des ehemaligen Klarissinnen-Klosters für 25 Jahre zu mieten.

Vor Ablauf des alten Mietvertrages ist der Bund der Deutschen nun umgezogen. Der neue Sitz befindet sich am Egerer Marktplatz, in der Nähe des Stöckl (Nám. Krále Jirího c. 36). Dank der zentralen Lage steht die Balthasar-Neumann-Gesellschaft nun stärker im Blickpunkt der Öffentlichkeit, kann die deutsche Minderheit im Egerland besser präsentieren und als deutsch-tschechisches Begegnungszentrum einen Beitrag zur Völkerverständigung leisten. Einer Pressemitteilung der Landesversammlung der deutschen Vereine in der Tschechischen Republik zufolge wünschte bei der Einweihungsfeier Oberbürgermeister Petr Navrátil dem Begegnungszentrum viel Erfolg am neuen Ort - schräg gegenüber von seinem eigenen Amtssitz.

Aus Prag waren zur Eröffnung der Präsident der Landesversammlung, Martin Dzingel, außerdem von der deutschen Botschaft. Von deutscher Seite waren Dr. Wolfgang Freytag vom Bayerischen Sozialministerium, die Heimatpflegerin der Sudetendeutschen, Zuzana Finger und eine Delegation vom Bund der Egerländer angereist. Inhaltlich wollen Alois Rott, Vorstand vom "Bund der Deutschen im Egerland", und Hausherr Arnost Franke ihre bisherige Arbeit fortsetzen. Das ist zunächst die Verbandsarbeit für über 500 Mitglieder. Doch durch die zentrale Lage sollen auch Einheimische und Touristen ins Zentrum kommen, die bislang vielleicht gar nichts von der Existenz der deutschen Minderheit in Tschechien wussten.

Fotos von Jirí Rak


In der Bibliothek im Balthasar-Neumann-Haus können sich die Besucher umfassend informieren. Es gibt einen Seminarraum mit Möglichkeit zu Filmvorführungen, zudem stehen weiterhin regelmäßige Ausstellungen auf dem Programm. Den Auftakt im neuen Begegnungszentrum machen Fotos aus dem Egerland von Jirí Rak. Sie sind bis Ende August im Balthasar-Neumann-Haus zu sehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.