Festabend zum 50-jährigen Betehen der Deutsch-Französischen Gesellschaft
Zwei neue Ehrenmitglieder

Landrat Wolfgang Lippert nahm die Ehrung für den Landkreis Tirschenreuth in Empfang, Edith Lippert für ihren Vater. Daneben die Gründungsmitglieder Marianne Kunz und Edeltraud Fischer (von links). Bilder: pz (2)
Politik
Waldsassen
05.07.2016
65
0
 
Die beiden neuen Ehrenmitglieder Dr. Helmut Schreiegg (Mitte) und links daneben Anita Hammerer, von links die Vorsitzenden Karl-Heinrich Voh und Yvonne Lindner und von rechts Marina Ernstberger und Edeltraud Fischer.

In der zweiten "Halbzeit" beherrschte Fußball den Abend: Zur Fanmeile wurde der Jugendheim-Festsaal, als die Deutsch-Französische Gesellschaft (DFG) 50-jähriges Bestehen feierte.

Eigentlich sollte ausschließlich das Jubiläum der Gemeinschaft gewürdigt werden. Doch dann disponierte der Vorstand um: Vorsitzende Marina Ernstberger und ihr Mann Andreas Ernstberger hatten kurzfristig für einen aufregenden und spannenden Fußballabend gesorgt: Beide hatten die Technik und die Ausrüstung arrangiert. Damit durften die Waldsassener und ihre Freunde aus Marcoussis das Spiel Deutschland-Italien auf einer großen Leinwand mitverfolgen.

Stehender Applaus


Zunächst aber war Fußball zweitrangig, stand das Jubiläum im Mittelpunkt. Festliche Musik leitete denAbend ein; es spielte die Stiftländer Jugend- und Blaskapelle unter Leitung von Laura Bäumler. Die Musiker hatten vergangenes Jahr zusammen mit einer Delegation die Partnerstadt besucht. Vorsitzender Karl-Heinrich Voh zeichnete zunächst die Gründungsmitglieder aus. Dazu gehört auch der Landkreis Tirschenreuth; die Urkunde nahm Landrat Wolfgang Lippert in Empfang und Ehefrau Edith Lippert für ihren Vater Franz Fischer. Er hatte die Gründung der DFG entschieden vorangetrieben (wir berichteten). Geschenke und Urkunden erhielten außerdem die Gründungsmitglieder Marianne Kunz (geborene Müller) sowie Edeltraud Fischer (geborene Voh).

Die Ernennung neuer Ehrenmitglieder durfte Edeltraud Fischer übernehmen. Wenig später gab es stehenden Applaus, als die Vorsitzende den Namen von "Just" Dr. Helmut Schreiegg nannte: "Er ist seit 45 Jahren Mitglied der DFG, fast schon ein Gründungsmitglied." Durch den Besuch des Tennisclubs vor vielen Jahren in Marcoussis hatte er Olivier Thomas und Didier Roux getroffen und seither an allen Fahrten und Besuchen der Delegation in Marcoussis teilgenommen und pflegt intensiv die freundschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Partnerstädten.

"Unsere gute Seele"


Bis zuletzt geheim war die Ehrung von Anita Hammerer: "Sie ist unsere gute Seele und Motor für unsere Aktivitäten", sagte Edeltraud Fischer über die Kassiererin. Sie führe das Amt seit 20 Jahren gewissenhaft und sei darüber hinaus eine Organisatorin par excellence.

Einzigartig im Landkreis

„Ein besonderer Verein feiert einen besonderen Geburtstag“, gratulierte Landrat Wolfgang Lippert und meinte, diese Gemeinschaft sei kein zweites Mal zu finden im Landkreis. „Die DFG ist für mich keine Unbekannte“, erinnerte Lippert, als er „seit 1975 im Hause Fischer ein- und ausging“ und dabei die Herzlichkeit der Begegnungen zwischen den Menschen erleben durfte. „Die Partnerschaft wird noch lange Zeit Bestand haben“, zeigte sich der Landrat überzeugt und überreichte einen symbolischen Scheck.


„Ohne DFG gäb’s keine Städtepartnerschaft“, unterstrich Bürgermeister Bernd Sommer die Vorarbeit für die weitere Entwicklung. Bei der Rückkehr nach Besuchen habe er, Sommer, stets ein Stück der besonderen Lebensart und der französischen Lässigkeit mitgenommen. „Ich fühle mich in Waldsassen wie zu Hause“, gestand der Bürgermeister von Marcoussis, Olivier Thomas und würdigte die Verdienste der Pioniere in der Vergangenheit. Wie zuvor Bernd Sommer thematisierte Olivier Thomas auch den „Brexit“: Dies, so Thomas, seien nicht die Zeichen, die Europa brauche.


Hervé Koch sprach in seiner in deutscher Sprache gehaltenen Ansprache für die Amfai, dem Partnerschaftsverein in Marcoussis. In seinem Grußwort unterstrich Koch unter anderem die dauerhaften Freundschaften und dass sich diese im Laufe der Jahre immer mehr gefestigt hätten. Beim Festabend mit dabei auch Harald Ehm und Peter Rausch von der DFG Rehau, die die Waldsassener bei der Gründung unterstützt hatten. Eine Bildpräsentation von Karl-Heinrich Voh mit rund 400 Aufnahmen rief besondere Momente der DFG-Geschichte in Erinnerung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.