Forst- und Landwirtschaft wird künftig zentral veranlagt
Post vom Finanzamt

Behördenleiterin Bettina Drechsel und Siegfried Schön, der künftig die Veranlagungsstelle leitet. Bild: pz
Politik
Waldsassen
18.11.2016
114
0

Gut 20 Prozent der Bürger, die ihre Steuern ans Finanzamt Waldsassen abführen, werden ab 24. November Post von der Behörde bekommen: Anlass ist eine "Kompetenzbeschaffung nach innen und außen", wie es amtsintern heißt: "Wir zentralisieren die Land- und Forstwirtschaft", erklärt Behördenleiterin Bettina Drechsel die Veränderung.

Die betreffenden Steuerpflichtigen erhalten mit den Briefen ihre neuen Steuernummern. Das neue Sachgebiet leitet Siegfried Schön. Unter den "normalen" Steuerpflichtigen eingeordnet waren bisher diese Berufsgruppen. Die aber sind steuerrechtlich anders zu behandeln, weshalb die Arbeitsabläufe gestrafft werden. "Das fängt schon damit an, dass sie andere Fristen haben", erklärt Drechsel einen der vielen Unterschiede. Deshalb sei es sinnvoll, die Steuerfälle dieser Berufsgruppen zentral zu fassen. "Die Bearbeiter kennen sich damit dann auch besser aus und sind auch für die Berater noch kompetentere Ansprechpartner." Wegen der internen Umstellung sind sie bis Ende November nur eingeschränkt erreichbar; kurzfristig kommt es deswegen auch zu etwas längeren Bearbeitungszeiten. Davon unabhängig ist das Service-Zentrum wie gewohnt geöffnet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.