Kurmittelhaus Sibyllenbad
Steigerung in allen Bereichen

Auch im Wellness- und Medizinbereich erlebt das Sibyllenbad eine deutliche Steigerung. Bild: tr
Politik
Waldsassen
22.07.2016
96
0

Neualbenreuth. Seit zwei Jahren beendet ist die Modernisierung im Kurmittelhaus Sibyllenbad. Die Kunden freut's. In seinem Halbjahresbericht bei der Versammlung des Zweckverbands Sibyllenbad vermeldete Werkleiter Gerhard Geiger eine positive Entwicklung. "Alle drei Bereiche - Medizin, Heilwasserbadelandschaft und Wellness - erfreuen sich eines deutlich gestiegenen Zuspruchs im Vergleich zum Vorjahr."

Tolle Qualifikation


Neben der Steigerung der Gästezahl jeweils im zweistelligen Bereich stellte Geiger auch die deutliche Erhöhung der Anwendungen heraus: So habe die medizinische Abteilung um über elf Prozent, der Wellnessbereich um knapp drei Prozent zugelegt. Von ganz großer Bedeutung sieht der Diplom-Kaufmann den Bereich Medizin: Weiterhin werde bei Produktentwicklung und Marketing der medizinische Sektor herausgestellt - mit dem Alleinstellungsmerkmal durch die ortsgebundenen Heilmittel und die tolle Qualifikation und Kompetenz der Therapeuten. Das Team um Siegfried Wagner konnte den Umsatz im ersten Halbjahr um fast 18 Prozent steigern.

Auch die Zahl der Kuren und Rezepte hat wieder zugenommen: Bei Kunden, die einen Präventions-Aufenthalt mit Schwerpunkten Entspannung und/oder Bewegung sowie einen attraktiven Zuschuss der Krankenkassen nutzen, sind die Veränderungsraten ebenso positiv. "Hier haben wir eine gute Mischung zwischen Erstbesuchern und Gästen, die teilweise zum siebten Mal Neualbenreuth-Sibyllenbad wählen."

Höhere Personalkosten


Die betriebswirtschaftliche Lage bleibt allerdings auf Vorjahresniveau. Der Betriebsverlust war im Vorjahr um rund sechs Prozent reduziert worden. Aber dieses Jahr geht der Werkleiter von einem Erhöhung um rund 10 000 Euro oder 1,2 Prozent aus. "Die über sechs Prozent mehr Ertrag konnten die Kostensteigerung um 4,23 Prozent nicht kompensieren", so Geiger. Als "deutlicher Kostentreiber" für das Dienstleistungsunternehmen gilt mitunter auch der Tarifabschluss im öffentlichen Dienst und in der Folge die gestiegenen Personalkosten.

"Ich bin sehr froh, dass wir die Zahlen von 2011 nicht nur erreicht, sondern übertroffen haben", erklärte Bezirkstagspräsident Franz Löffler. "Damit sind wir in unserer Aktivität bestätigt worden." Auch der Bau neuer Parkplätze mit einem Aufzug zum Kurmittelhaus, die Modernisierung des Kurparks und auch das weitere Hotel trügen zu der guten Entwicklung bei.

"Wellnesslandschaften gibt es heutzutage überall. Aber der medizinische Bereich und die Kombination ist etwas, das uns hier im Sibyllenbad auszeichnet."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.