Lob für Deutsch-Französische Gesellschaft für engagierte Arbeit
Völkerverbindend

Die DFG-Vorsitzenden Edeltraud Fischer und Karl-Heinrich Voh untermalten ihren Rückblick mit Bildern. Bild: kgg
Politik
Waldsassen
23.04.2016
71
0

Edeltraud Fischer und Karl-Heinrich Voh untermalten ihren Rückblick mit vielen beeindruckenden Bildern - auch von der Fahrt der Waldsassener Delegation nach Marcoussis und ins Burgund mit der "Stiftländer Jugend- und Blaskapelle". Sie hinterließ dort einen besonderen Eindruck.

Auf ein ereignisreiches Jahr blickte die Deutsch-Französische Gesellschaft (DFG) bei der Mitgliederversammlung am Donnerstag im Gasthof "Bayerischer Hof" zurück. Mit dabei auch vier neue Mitglieder - Petra und Kevin Thoma, Monika Kirschbaum und Franziska Frank.

50. Gründungsjubiläum


Wie es hieß, wird am Vorabend des Bürgerfest-Sonntags mit einem festlichen Abend im Jugendheim das 50. Gründungs-Jubiläum der DFG mit Gästen aus Marcoussis gefeiert. Bei der Totenehrung gedachten die Mitglieder im abgelaufenen Vereinsjahr verstorbenen Mitglieder Franz Pöllinger, Dr. Wolfgang Kunte und Annemarie Bäuml sowie der in Marcoussis verstorbenen Roger Rousselet und Genévieve Hoh gedacht.
Harald Hertel würdigte in seinem Grußwort als Vertreter von Bürgermeister Bernd Sommer die engagierte Arbeit und Kontaktpflege der DFG Waldsassen einerseits zu Frankreich und hier insbesondere zur Partnerstadt Marcoussis. "Man kann hier nur den Hut ziehen", sagte Hertel und wünschte weiter alles Gute für die völkerverbindende Arbeit.


Anschließend ließen die beiden Vorstände Edeltraud Fischer und Karl-Heinrich Voh mit vielen Bildern untermalt, das abgelaufene Vereinsjahr in chronologischer Reihenfolge Revue passieren. Es begann mit einem Besuch der Delegation aus Marcoussis Ende April, mit der man einen Abstecher nach Marienbad unternahm.

Ein herausragendes Ergebnis die Fahrt der Waldsassener Delegation in die Partnerstadt und ins Burgund mit der "Stiftländer Jugend- und Blaskapelle": Bei Standkonzerten auf dem Marktplatz von Marcoussis und in Paris zogen die Musiker aus der Klosterstadt das Publikum an. Der Tagesausflug nach Regensburg, verbunden mit einer Schifffahrt auf der Donau, wurde für die Teilnehmer zu einem Erlebnis. Zum Bürgerfest konnten fünf Gäste aus Marcoussis begrüßt und mit ihnen auch gefeiert werden. Am Ferienprogramm-Boule-Turnier nahmen 16 Kinder teil.

Mit eingebunden hatte sich die DFG auch in das Jubiläum "150 Jahre Mädchenbildung" der Zisterzienserinnen-Abtei. 13 französische Schüler der 9. Klasse des Gymnasiums Marcoussis verbrachten eine Woche an der Mädchenrealschule. Bilder vom traditionellen Gans-Essen in Höflas, ein gemeinsamer Zoiglabend beim Sprea'n mit dem Pencoed-Club, das traditionelle Fischessen am Aschermittwoch beim Pirkl und Candlelight-Dinner in Goldmühle waren mit Höhepunkt beim geselligen Miteinander.

Herausgestellt wurde auch der Werbetag für die Schülerinnen der 6. Klassen für das Fach Französisch als zweite Fremdsprache an der Mädchenrealschule. Edeltraud Fischer, Karl-Heinrich Voh und auch Vorsitzende Yvonne Lindner bedankten sich bei allen die sich für die DFG engagieren und hier galt ein besonderer Dank der Familie Hammerer. Der Kassenbericht von Anita Hammerer zeigte finanziell geordnete Verhältnisse auf. Beatrix Rustler konnte auch im Namen von Bernhard Panrucker eine ordnungsgemäß geführte Kasse bestätigen.

Höherer Beitrag


Beim Tagesordnungspunkt Wünsche und Anträge gab Vorsitzender Karl-Heinrich Voh zu bedenken, dass man um eine Beitragserhöhung nicht umhin kommen werde und dieser von 10 auf 15 Euro angehoben werden sollte. Die Entscheidung darüber muss in der nächsten Mitgliederversammlung getroffen werden.
Man kann hier nur den Hut ziehen.Stadtrat Harald Hertel über die Arbeit in der DFG
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.