Polizei schildert Kriminalitätsentwicklung im Zuständigkeitsbereich
Das Gefühl von Sicherheit

Während der Präsentation in der Polizeiinspektion, von links Leiter Reinhold Schreyer und Georg Ziegler (Leiter Fahndungsgruppe) sowie Regina Kestel, Ernst Neumann und Johann Burger sowie von rechts Stellvertreter Hubert Schricker, Manfred Liebl, Klaus Meyer und verdeckt Bernd Sommer, Roland Grillmeier, Max Bindl. Bild: pz
Politik
Waldsassen
04.06.2016
103
0

Eigentlich müssten die Polizeichefs in den jeweiligen Rathäusern vorstellig werden. Doch es war viel einfacher, die Bürgermeister an einen Tisch zu bringen.

Beim "Sicherheitsgespräch" durften sich die Gemeindeoberhäupter informieren lassen, wie sich die Kriminalität in ihren jeweiligen Orten entwickelt hat. Die Zahlen waren aufbereitet worden, nach verschiedenen Delikten wie Körperverletzungen, Diebstählen aus Wohnungen und Autos sowie Straßenkriminalität und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

2015 waren im Bereich der Polizeiinspektion (PI) 1131 Straftaten registriert worden (2015: 1086). Das entspricht einem Anstieg um 45 Fälle oder 4,1 Prozent. 929 Fälle klärten die Beamten auf, was einer Quote von 82,1 Prozent (plus 0,3) entspricht. Schreyer sah dies als Beleg der engagierten Arbeit seiner Leute. "Die Bürger können sich sicher fühlen."

Bayernweit beträgt die Aufklärungsquote 72,5 Prozent bei 805 915 Fällen (Vorjahr 64,4 Prozent, 650 868 Fälle), in der Oberpfalz 70,7 Prozent bei 54 002 Fällen (Vorjahr 81,8 Prozent, 48 645 Fälle). Der Anstieg der Aufklärungsquote für Bayern sowie für den Regierungsbezirk wird mit ausländerrechtlichen Verstößen - bedingt durch die Flüchtlingskrise - begründet. Bei der Kriminalität in den Gemeinden ist Waldsassen mit 774 Fällen Spitzenreiter und auf dem Niveau des Vorjahres (766). Ebenfalls beinahe unverändert Mitterteich mit 227 (223) Fällen. Nach mehreren Diebstählen in Neualbenreuth sind die Fälle von 36 auf 58 angestiegen. Ebenfalls mit steigender Tendenz die Werte in Leonberg - von 15 auf 19. In Pechbrunn hat die Polizei 32 Straftaten (27) bearbeitet, Konnersreuth bewegt sich mit 21 Straftaten auf Vorjahresniveau (19). (Info-Kasten/weiterer Bericht folgt)

Statistiken und spektakuläre FälleBei Kaffee und Gebäck erläuterten Inspektionsleiter Reinhold Schreyer, Vertreter Hubert Schricker, Sachbearbeiter Manfred Liebl sowie für die Fahndungsgruppe Georg Ziegler die Einzelheiten. 37 Folien mit Statistiken und spektakulären Fällen zeigten die Polizeibeamten: Am Ende erhielten die Gäste die Präsentation in gedruckter Form. Beim Sicherheitsgespräch mit dabei waren als Vertreterin des Landratsamts Tirschenreuth Regina Kestel sowie die Bürgermeister Bernd Sommer (Waldsassen) Roland Grillmeier (Mitterteich), Klaus Meyer (Neualbenreuth), Johann Burger (Leonberg) sowie Ernst Neumann (Pechbrunn) und Max Bindl (Konnersreuth). Im Zuständigkeitsbereich der Waldsassener Inspektion leben rund 19 000 Einwohner. (pz)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.