Realschule im Stiftland
Mehr Schüler aus Bärnau, Wiesau, Fuchsmühl

Politik
Waldsassen
22.10.2016
16
0

Rückblick auf die Arbeit im vergangenen Jahr hielt der Förderverein der Realschule im Stiftland. "Schlagwortartig", wie es im Protokoll heißt, erinnerte Vorsitzender Professor Dr. Edwin Schicker an die wichtigsten Veranstaltungen - darunter die Teilnahme an der Verleihung der Europa-Urkunde 2015 durch Europa-Ministerin Dr. Beate Merk in München. Dr. Schicker verwies auch auf die Organisation des Besuchs der OTH Regensburg; die besten Absolventen der Abschlussklassen habe der Förderverein mit Preisen belohnt. Alfred Koch gab einen Überblick über die finanzielle Seite und bezifferte den Mitgliederstand auf 44 Personen. Stefan Salomon bescheinigte dem Kassier korrekte Arbeit. Direktorin Kerstin Janke gab dem Protokoll zufolge einen Überblick über die aktuelle Situation der Realschule im Stiftland: Schüler aus den bisher schwachen Einzugsbieten Bärnau, Wiesau, Fuchsmühl seien zurück erobert worden. Die Anzahl der Schüler wird auf 343 beziffert, davon 15 Mädchen. "Teilweise mussten Klassen mit bis zu 30 Schüler gebildet werden", heißt es dazu. Der Klassendurchschnitt beträgt 24,3 Schüler.

Großer Zulauf an Schülern komme von Gymnasien - davon 11 Schüler von Tirschenreuth - und von der Mittelschule. 54 Schüler sind in den beiden fünften Klassen. Laut Protokoll ist noch auf die baulichen Veränderungen an der Schule verwiesen worden: "Die Neugestaltung des Schulhofes ist ganz gut fertig geworden." Lediglich die Begrünung wäre noch nicht ganz fertig, außerdem die Überdachung des sogenannten "grünen Klassenzimmers" fehle noch. Die vorgesehen Kletterfelsen und die Modernisierung der sanitären Anlagen seien 2017 vorgesehen. Kerstin Janke unterstreicht den guten Kontakt zu Grundschullehrern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.