SPD-Stadtrat Robert Christ
Keine Kritik an der Arbeit des Parksheriffs

Politik
Waldsassen
21.06.2016
114
0

Im NT-Artikel (Montag-Ausgabe) über die Diskussion im Stadtrat zur Parksituation sowie durch die Wortmeldung von SPD-Stadtrat Robert Christ könnte der Eindruck gewonnen werden, dass er, Christ, die Arbeit des Parksheriffs kritisiere. "Dem ist nicht so", so Christ am Montag in einer Stellungnahme. "Vielmehr kritisiere ich die bisherigen mangelnden Anweisungen durch die Verwaltung und die Stadtführung."

"Mir ist klar, dass niemand dieses ,heiße Eisen' anpacken möchte, wir sollten aber trotzdem darüber reden." Es könne nicht angehen, dass der Parksheriff als Arbeitskraft in der Bücherei beschäftigt wird. Andererseits werde am Samstag und Sonntag die Innenstadt - besonders der Johannisplatz - zugeparkt. "Wir haben für teures Geld viel Parkraum geschaffen", so Christ und nennt als Beispiel die Schwanenwiese. Die größtenteils auswärtigen Besucher sollten diesen auch nutzen.

Christ erinnert an die Diskussion vor Jahren, als die Bäume am Johannisplatz - entlang der evangelischen Kirche - entfernt werden sollten, um die "Sichtachse zur Basilika" frei zu halten. "Ich war damals dagegen und muss nun aber sehen, dass auch dort jedes Wochenende unzählige Autos stehen." Fahrzeuge würden überall kreuz und quer abgestellt. "Selbst die Engstelle beim Eiscafé wird zugeparkt." Der Stadtrat habe es sich seit Jahren zur Aufgabe gemacht, diese Probleme anzugehen und zu lösen. Es seien immer wieder Sitzungsvorlagen angekündigt worden. "Bis jetzt ist dazu nichts geschehen. Dem galt meine Kritik."
Weitere Beiträge zu den Themen: Stadtrat Waldsassen (22)Parksheriff (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.