Stadt Waldsassen hofft auf Unterstützung
Anerkannt ohne Wohnung

Guter Dinge sind Bürgermeister Bernd Sommer, Sonja Schmid und Markus Scharnagl (von rechts), dass sich in Waldsassen Wohnraum für anerkannte Flüchtlinge auftreiben lässt. Bild: pz
Politik
Waldsassen
05.02.2016
628
0

Flüchtlinge müssen aus Asylbewerber-Unterkünften ausziehen, sobald ihr Antrag genehmigt ist. Mehrere Leute in Waldsassen haben den Bescheid in der Tasche. Die Suche nach einer Bleibe ist schwer. Deshalb wirbt die Stadt um Unterstützung.

"Ich wüsste nicht, wo 10 bewohnbare und freie Wohnungen sind", sagt Bürgermeister Bernd Sommer. Andererseits ist er auch davon überzeugt: "Dieser Wohnraum schlummert irgendwo in Waldsassen." Die Möglichkeiten der Stadt? Eher bescheiden. Sie verfügt nur über eine Notunterkunft für Obdachlose. Mittelfristig sollen in der Innenstadt 8 Wohnungen für anerkannte Flüchtlinge renoviert werden. Das dauert aber noch. Außerdem, sagt Sommer, ",... kann ich nicht auf Vorrat 20, 30 Wohnungen herrichten". Deshalb hofft er, dass Waldsassener kurzfristig helfen - "... helfen im Sinne eines Mietverhältnisses."

Chance für Vermieter


Dabei ist auch an private Wohnhäuser gedacht, in denen oft nur ein, zwei Senioren leben. Solche Objekte wären ideal für Leute mit bewilligten Asylanträgen - zumal Vermieter auch eine besondere Chance sehen und von den Mietern Hilfe in Haus und Garten in Anspruch nehmen könnten. Denn viele der zu vermittelnden Flüchtlinge haben sich schon auf diese Weise eingebracht - etwa in der Umweltstation. Dass Vermieter und Mieter zueinander passen, dafür sorgen Markus Scharnagl und Sonja Schmid. Beide kennen die in Waldsassen lebenden Menschen, die in Waldsassen Zuflucht gefunden haben, sehr gut. Scharnagl ist Integrationsbeauftragter im Stadtrat. Sonja Schmid hilft Asylsuchenden als hauptamtliche Mitarbeiterin der Stadt bürokratische Hürden überwinden. Viele der Flüchtlinge in der Unterkunft an der Schützenstraße sind Syrer und berechtigt, zunächst befristet in Deutschland zu bleiben. In der Gruppe ist eine fünfköpfige Familie sowie fünf Männer, die alle einer Großfamilie angehören.

Vorteile in der Kleinstadt


Sechs, sieben Leute würden sich gerne in Waldsassen eine eigene Existenz aufbauen. "Sie haben erkannt, dass Waldsassen als kleine Stadt Vorteile bietet und sind gewillt hier zu bleiben", sagte Markus Scharnagl bei einem Gespräch im Bürgermeisterzimmer. Wer Wohnraum in einem Mietverhältnis zur Verfügung stellen könnte, der soll sich melden bei der Stadt Waldsassen, Telefon 09632/88-0.

Dieser Wohnraum schlummert irgendwo in Waldsassen.Bürgermeister Bernd Sommer



HintergrundAnerkannte Flüchtlinge dürfen für zunächst drei Jahre im Land bleiben und können nach erfolgreicher Wohnungssuche private Mietverhältnisse abschließen. Dabei ist wichtig zu wissen, dass die Flüchtlinge in diesem Stadium des Asylverfahrens Unterstützung über Hartz IV erhalten. Damit wird die Miete vom Job-Center bezahlt. Die Miete sei aber an "Angemessenheitsgrenzen" gebunden: Das Job-Center bezahlt nur einen gewissen Betrag inklusive der Nebenkosten. Beispiel: Eine 50 Quadratmeter-Wohnung in Waldsassen für eine Person darf maximal 251 Euro Kaltmiete kosten. Für eine 90 Quadratmeter-Wohnung für fünf Leute zahlt das Job-Center 462 Euro. (pz)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.