Überraschung für Karlheinz Hoyer
„Tschieberl-Festzug“ zum Zoigl

Mit Musik ging's im Festzug von der Schwanengasse über den Johannis- und Basilikaplatz (Bild) in Richtung Zoiglstube, wo Wirtin Alexandra Hoyer bereits die Gäste erwartete. Bild: pz
Politik
Waldsassen
15.06.2016
662
0
 
In der Zoiglstube "am Eck" überreichte Bürgermeister Bernd Sommer dem sichtlich überraschten Karlheinz Hoyer die Bürgermedaille mit Urkunde sowie weitere Geschenke. Bild: pz

Zum Abendessen im privaten Kreis hatte Bürgermeister Bernd Sommer seinen Stellvertreter am Vorabend des 75. Geburtstags eingeladen. Pünktlich zum vereinbarten Termin wartete die Familie Hoyer vorm Sparkassengebäude, dem Übergangsdomizil der Stadtverwaltung. Doch dann kam es anders.

"Mir hout's etza bald d'Sprouch verschlog'n. Und des hoißt wos ...", gestand Karlheinz Hoyer später bei seiner kurzen und launigen Ansprache im "Zoigl am Eck" über die gelungene Überraschung und fügte hinzu: "Ich bin wirklich überwältigt." Tschieberl, der keine offizielle Feier zu seinem Ehrentag am Mittwoch wollte, bekam einen zünftigen Empfang mit Blasmusik. Außerdem ist dem langjährigen Stadtrat und 2. Bürgermeister die Bürgermedaille der Stadt Waldsassen verliehen worden.

Karlheinz Hoyer und seine Familie mit Bernd und Doris Sommer trafen sich also in der Sparkasse. Währenddessen warteten im Hof an der Schwanengasse Mitglieder der Stadtratsfraktionen, frühere Stadträte und die Träger diverser Auszeichnungen der Stadt Waldsassen sowie die Rathaus-Mitarbeiter.

Die Stadtkapelle unter Leitung von Franz Bartl spielte auf, als die Familie aus dem Hintereingang der Sparkasse kam - und Karlheinz Hoyer tatsächlich völlig perplex schien. "Koiner hout wos g'sagt", wunderte sich Tschieberl über die Mitglieder des Stadtrats, die er noch einen Tag zuvor bei der Sitzung getroffen hatte. Nachdem Hoyer für ein Musikstück von Franz Bartl den Dirigentenstab übernahm und die Kapelle souverän leitete, ging's weiter: "Tschieberl-Festzug 1941 - 2016" so hieß es auf dem Schild, mit dem der frühere Stadtrat Anton Höfer an der Spitze marschierte, nach dem Einsatzwagen der Feuerwehr mit Kommandant Tobias Tippmann an der Spitze.

Zehn Minuten


Ein weiteres Feuerwehrauto mit Gerhard Laab am Steuer beendete den Festzug: Über die Schwanengasse über den Johannis-, Basilika- und Goetheplatz ging's weiter zum "Zoigl am Eck". Wirtin Alexandra Hoyer - Schwippschwägerin von Tschieberl - wartete schon am Eingang. Wenig später füllten rasch die Gäste der Überraschungsparty die Wirtsstube. Um zehn Minuten Zeit bat Bürgermeister Bernd Sommer, als er sich auf einen Stuhl stellte und die Wirtshausstimmung für kurze Zeit unterbrach. Dann die zweite Überraschung für Karlheinz Hoyer am Vorabend seines halbrunden Geburtstags, die Verleihung der Bürgermedaille. Nur jeweils vier Persönlichkeiten dürfen diese Auszeichnung tragen. Aktuelle Träger sind neben Ludwig Spreitzer und Rainer Fischer nun Karlheinz Hoyer. Ehefrau Lydia überreichte Bernd Sommer einen Blumenstrauß - verbunden mit der Hoffnung, "... dass du mir verzeihst, dass ich dich auf die heutige Überraschung nicht vorbereitet habe." (Info-Kasten)

Koiner hout wos g'sagt.Karlheinz Hoyer


Tradition und Moderne in einer PersonIn seiner kurzen Laudatio zeichnete Bernd Sommer den Werdegang von Karlheinz Hoyer nach. Er gehört seit 1. Mai 1984 ununterbrochen dem Stadtrat an, darunter in herausgehobener Funktion als 3. und 2. Bürgermeister. Als "Paradebeispiel für einen flexiblen Denker" charakterisierte Sommer den CSU-Politiker. "Guten Argumenten folgt er, lässt diese in seine Entscheidungen einfließen und ist daher auch in reifem Alter für die Anforderungen der heutigen Zeit offen." Hoyer trete auf der Basis seiner politischen- als auch Lebenserfahrung offen für mutige und neuartige Entscheidungen ein. "Er verkörpert Tradition und Moderne in einer Person." (pz)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.