Unabhängige Wählervereinigung zieht Bilanz
Verkehrszählung eine wichtige Aktion

Politik
Waldsassen
04.03.2016
55
0

Vor zwei Jahren etabliert hat sich die Unabhängige Wählervereinigung (UWV). Jetzt hielt Vorsitzender Franz Stierstorfer bei der Jahreshauptversammlung Bilanz über die bisherige Arbeit.

Bei dem Treffen im Gasthof Schmid-Papierer gab Franz Stierstorfer jun. seinen ersten Rechenschaftsbericht für die vergangenen zwei Jahre seit der Gründungsversammlung. Er stellte einer Pressemitteilung zufolge Anträge der UWV an den Stadtrat heraus, wie ein "Bewerbungsverfahren zur Zertifizierung als Fair Trade Town". Die Begründung für die Ablehnung des Stadtrats, müsse an den regionalen Markt denken, überzeuge vor dem Hintergrund völlig unterschiedlicher Produktangebote nicht. Andere Städte in der Region verträten dazu eine andere Meinung. Stierstorfer freute sich über die Gründung einer Jugendgruppe mit Michael Santl als Jugendleiter.

Der Sprecher erwähnte auch die monatlichen Versammlungen im Gasthaus Schmid-Papierer am letzten Freitag jeden Monats, wo aktuelle Themen rege diskutiert und auch Vorschläge für Initiativen ausgearbeitet würden. So sei die Stadtverwaltung auf mögliche Gefahren eines neuen Spielgerätes auf dem Kinderspielplatz Schwanenwiese hingewiesen worden. Kurz vor der Europawahl habe die UWV in Form von Tür-Hängern über TTIP, die Europawahl und die Parteien informiert. Die UWV habe den Entwurf des Bundesverkehrswegeplanes 2015 - wegen des dort enthaltenen Ausbaus der Bahnlinie Wiesau-Eger - als große Chance für ein erweiterbares, grenzüberschreitendes Gewerbegebiet an der Grenze angesehen, zumal hier mit bestmöglicher Bezuschussung aus dem EU-Topf gerechnet werden könne. Dies wäre auch eine Alternative zur geplanten interkommunalen Gewerbefläche auf Wiesauer Gemeindegebiet.

Als wichtige Aktion bezeichnete Stierstorfer die Lkw-Verkehrszählung in der Mitterteicher Straße und in der Egerer Straße am 26. Oktober 2015 - mit beeindruckenden Ergebnissen (wir berichteten mehrmals).

Regelmäßige TreffenDen Mitgliederstand der Unabhängigen Wählervereinigung bezifferte Franz Stierstorfer jun. auf 25 Personen. Der Sprecher unterstrich die sachliche und konstruktive Mit- und Zusammenarbeit und bat die regelmäßigen Treffen im Gasthof Schmid-Papierer auch künftig zu besuchen. Die Kassenprüfer Ludwig Wolf und Franz Stierstorfer bescheinigten Klaus Zeitler korrekte Arbeit. Bei der Neuwahl bestätigten die Mitglieder das Vorstandgremium im Amt: 1. Vorsitzender Franz Stierstorfer jun., 2. Vorsitzender Pascal Laab, 3. Vorsitzender Michael Santl, Kassier Klaus Zeitler und Schriftführerin Sabine Santl. Kassenprüfer Ludwig Wolf und Franz Stierstorfer sen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.